Lokales

Schleierhafte Geisterfahrt

WEILHEIM Ein 58-jähriger VW-Lenker aus dem Landkreis Waiblingen befuhr gestern Morgen gegen 6 Uhr ordnungsgemäß den rechten von drei Fahrstreifen auf der Autobahn in Richtung München. Plötzlich kam ihm zwischen den Anschlussstellen Kirchheim/Ost und Aichelberg ein Geisterfahrer auf seiner Fahrspur entgegen. Nur durch eine Ausweichbewegung nach rechts konnte er einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Dennoch kam es zu einer seitlichen Kollision, in deren Folge der VW des 58-Jährigen über alle drei Fahrstreifen zur Mittelleitplanke hin und wieder zurück auf den rechten Fahrstreifen schleuderte. Dort kam er schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Der Fahrer hatte sich nur leichte Verletzungen zugezogen.

Anzeige

Der Unfallverursacher, ein 40-jähriger Audifahrer aus dem Landkreis Neu-Ulm, brachte sein Fahrzeug 300 Meter weiter auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Bei ihm wurde eine vorläufige Atemalkoholkonzentration von 1,57 Promille festgestellt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Wie es so weit kommen konnte, dass er mindestens neun Kilometer entgegen der Fahrtrichtung fuhr, entzog sich dem Erinnerungsvermögen des 40-Jährigen. Er wusste nur noch, dass er in Esslingen in einer Disco war.

lp