Lokales

Schmähflugblatt gegen Bregenzer

Wie bereits zwei Wochen vor der Wahl verteilt die Gruppierung "Bürger beobachten Kirchen" aus Bischbrunn seit über einer Woche wieder Flugblätter gegen die SPD-Landtagsabgeordnete Carla Bregenzer und die christlichen Kirchen in Kirchheim, Nürtingen, Frickenhausen.

KIRCHHEIM "Ziel ist es, mich in meiner Funktion als sektenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion zum Schweigen zu bringen", so Carla Bregenzer in einer Pressemitteilung zur Verunglimpfungsaktion. "Bürger beobachten Kirchen" ist eine Unterorganisation des Universellen Lebens (UL) mit Sitz in Würzburg. "Das Universelle Leben ist eine Gruppierung, die Merkmale einer totalitären Neureligion aufweist und deren Lehre im Widerspruch zur Wertordnung des Grundgesetzes steht", verweist Bregenzer auf ein Urteil von 1995 des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs. Dies gilt auch in Bezug auf die körperliche Unversehrtheit und auf das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Anhänger.

Anzeige

"Das Flugblatt ist typisch für diese Organisation, die mit Vorliebe Menschen, die nicht dem UL angehören und sich kritisch mit der Organisation auseinandersetzen, verunglimpft", meint Bregenzer. "Seit zwei Wochen erhalte ich täglich Anrufe, Mails, Briefe von Bürgern, die das Flugblatt mit der angeblichen Aufklärung über Carla Bregenzer im Briefkasten vorgefunden haben und sich über den verunglimpfenden Inhalt, die Schmähungen gegenüber den christlichen Kirchen empören."

Das Universelle Leben sei, so die Abgeordnete, inzwischen zu einem Wirtschaftsimperium angewachsen, das unter anderem mit den Verkaufsständen von Gut zum Leben auch in der Region auf Märkten, im Stuttgarter Hauptbahnhof und mit einem Geschäft in Stuttgart vertreten ist. Aufklärung über die totalitären Strukturen des UL und die Zusammenhänge zwischen UL und Gut zum Leben störten ein solches Wirtschaftsunternehmen. Es bestehe die Gefahr, dass die Geschäfte beeinträchtigt werden, weil aufgeklärte Menschen nicht durch den Kauf von Lebensmitteln eine totalitäre Organisation unterstützen wollten. Dies sei für das UL umso ärgerlicher, als sie Religion als Deckmantel für ihre Geschäfte nutze.

In den Strukturen, in der Art mit Aussteigern umzugehen, im Umgang mit Kritikern sei das Universelle Leben Scientology sehr ähnlich, weiß Carla Bregenzer aus ihrer Erfahrung als sektenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. "Was Scientology nicht geschafft hat, wird auch dem Universellen Leben nicht gelingen. Ich werde auch weiterhin für offensive Aufklärung, kritische Auseinandersetzung und Unterstützung von Aussteigern und Angehörigen einstehen. Das viele Geld für die Flugblätter und deren Verteilung können sich die "Bürger beobachten Kirchen" sparen. "Wer nichts zu verbergen hat, braucht Aufklärung nicht zu scheuen", so die Abgeordnete.

pm