Lokales

SchmerzhafterFehlstart

ALBSTADT Die A-Jugend weiblich der SG Teck hat ihr Auftaktspiel in der Verbandsklasse bei der HSG Albstadt mit 11:22 (5:12) verloren. Für die Mädels des Trainergespannes Christoph und Steffi Hoyler gab es bei ihrem Debut bei den Albstädtern nichts zu holen. Die HSG war der Teckallianz von Beginn an überlegen. Vor allem im Angriff fand die SG nicht zum gewohnten Kombinationsspiel. Ganz anders die Gegnerinnen, die schnell mit 1:6 Toren in Führung gingen. Die SG verzettelte sich ein ums andere Mal in der gut gestaffelten Abwehrreihe der Albstädterinnen. Mit einem deutlichen 5:12-Rückstand ging es in die Kabinen.

Anzeige

Auch nach dem Wechsel erwiesen sich die Angriffe der Gäste als zu harmlos. Beim Zwischenstand von 17:6 in der 38. Spielminute war bereits die Vorentscheidung gefallen. Erst jetzt gelang es den Teckstädterinnen, die Partie offen zu gestalten. Hoffnung machten Mannschaft und Trainergespann die letzten Spielminuten, in denen die SG dem starken Gegner Paroli bieten konnte. An diese Leistung will die Mannschaft in den kommenden Spielen nun anknüpfen.

jb

SG Teck:

Späth, Lowski; Cleve, Hermann, Feichtinger, Barner, Bauknecht, Jauss, Thum.