Lokales

Schnellkurs in Krankenhaushygiene

KIRCHHEIM Zehn Schülerinnen des christlichen Jugenddorfs Plochingen waren zu Gast in der Krankenhausküche der Klinik Kirchheim. Die Schülerinnen der Berufsfachschule haben ihr theoretisches Wissen in Haushaltstechnologie, insbesondere im Hinblick auf die hygienischen Besonderheiten an einem Arbeitsplatz in der Krankenhausküche, vertiefen können.

Anzeige

"Das Thema Hygiene wird auch im Rahmen der einjährigen Berufsfeldorientierung im hauswirtschaftlichen Bereich großgeschrieben", erklärt Fachtheorielehrerin Gabi Scheuter.

Küchenchef Siegfried Niebling führte die Gruppe durch alle Bereiche seiner Großküche und erläuterte die einzelnen Arbeitsschritte und Hygieneanforderungen, die von der Warenanlieferung bis zur Verteilung der Speisetabletts zu beachten sind. Mindestens 65 Grad warm muss dass Essen sein, wenn es beim Patienten ankommt und die Haube vom Tablett genommen wird. Kalte Speisen, wie das Abendessen, müssen aus hygienischen Gründen eine Temperatur von zehn Grad aufweisen. Das 14-köpfige Küchenteam des Kirchheimer Krankenhauses versorgt die Patienten täglich beim Mittag- und Abendessen mit drei Menüs zur Auswahl, rund 400 Mittagessen verlassen täglich die Küche. Schonkost sowie zahlreiche Diäten und auf Wunsch auch ein vegetarisches Menü werden zubereitet. Bei der traditionellen schwäbischen Küche werden Spätzle von Küchenchef Siegfried Niebling und seinem Team noch selbst gemacht: Auf 20 Kilogramm Mehl kommen dann 220 Eier in die Maschine.

pm