Lokales

Schüle und Schmidin Top-16-Rangliste

FRICKENHAUSEN Eine weite Fahrt musste das Frickenhausener Team zur Ausspielung der Top-32-Rangliste der Schüler in Grenzach Wyhlen, direkt an der Schweizer Grenze auf sich nehmen. Für die Neuffenerin Simone Schüle war das Ziel die direkte Qualifikation zur Top-16-Rangliste. In der Gruppe konnte sich die an vier gesetzte Spitzenspielerin des TTC ohne Satzverlust für die Endrunde qualifizieren. Gesa Schmid aus Kirchheim verlor in der Gruppe ein Spiel knapp im fünften Satz und qualifizierte sich über die Zwischenrunde fürs Achtelfinale.

Anzeige

Simone Schüle gewann auch dort klar in drei Sätzen. Ein schweres Los hatte Gesa Schmid gezogen: Sie musste gegen die an Nummer eins gesetzte Katharina Huber an die Platte. Nach zwei verlorenen Sätzen spielte sie stark auf und drehte das Match in fünf Sätzen. Die erste faustdicke Überraschung war damit perfekt. Im Viertelfinale wartete auf Simone Schüle mit Carina Stetter ein erster Prüfstein. Die Gnadentalerin machte anfangs mehr Druck, doch Schüle schaffte im dritten Satz die Wende und den Einzug ins Halbfinale.

Gesa Schmid traf im Viertelfinale auf die an Nummer zwei gesetzte Celine Gruber aus Rechberghausen. In einem spannenden Fünfsatzkrimi gelang ihr der erste Sieg gegen diese Gegnerin. Im Halbfinale hatte Simone Schüle gegen Melanie Stecher im ersten Satz einige Schwierigkeiten, kämpfte sich jedoch in drei Sätzen ins Endspiel. Gegen die an Nummer zwei gesetzte Mona Kusterer aus Ketsch war für ihre Kirchheimer Kollegin im Halbfinale Endstation. Die Badenerin gewann anschließend auch das Endspiel. Die Möglichkeit zur Revanche bietet sich Simone Schüle bereits in vier Wochen bei der Baden-Württembergischen Top-16-Rangliste, für die sich beide Spielerinnen qualifizierten.

sst