Lokales

Schüler überfallen und Handys geklaut

LEINFELDEN Drei Schüler wurden am Montagabend bei der S- Bahnhaltestelle in der Max-Lang-Straße in Leinfelden überfallen.

Anzeige



Die drei 14-jährigen Jungs saßen auf einer Treppe bei der Haltestelle, als sie von drei Jugendlichen angesprochen und nach Zigaretten gefragt wurden. Da die Schüler keine Zigaretten hatten, forderten die Jugendlichen Geld. Auch das besaßen sie nicht. Daraufhin durchsuchten zwei der jungen Männer die 14-Jährigen und schlugen und traten auf sie ein. Dabei wurde einer der Schüler leicht verletzt. Die Täter zogen einem Jungen sein Handy aus der Tasche, einem weiteren rissen sie das Handy aus der Hand. Anschließend flüchteten sie in Richtung Daimlerstraße. Der dritte Jugendliche, der bei der Tat nur zugeschaut hatte, entschuldigte sich bei den Opfern und ging davon.



Auf Grund der Personenbeschreibung konnte einer der Tatverdächtigen noch in der Nacht in der Wohnung seiner Eltern in einer Asylantenunterkunft in Leinfelden festgenommen werden. Es handelt sich um einen 15-jährigen Schüler aus dem Kosovo. In seiner Vernehmung räumte der junge Mann die Tat ein. Die beiden Handys konnten in einem Gebüsch vor der Unterkunft aufgefunden werden. Im Anschluss an die Vernehmung wurde der Junge seinen Eltern übergeben.