Lokales

Schule bittet umSpenden für Sri Lanka

KIRCHHEIM Die Eltern der Tamilischen Schule in Kirchheim bitten um Spenden für ihre von der Flutkatastrophe betroffenen Landsleute in Sri Lanka. Am morgigen Freitag, 31. Dezember, sind sie von 9 bis 12 Uhr mit einem Stand vor dem Kirchheimer Rathaus präsent.

Anzeige

Da die wenigsten aus den Küstenprovinzen Mullaitivu, Trincomalee und Batticaloa stammen, sind nur wenige Angehörige der Familien in Kirchheim von der Katastrophe betroffen. Viele haben allerdings Angehörige in Colombo, zu denen es teilweise noch keinen Kontakt gibt.

Die gesammelten Spendengelder sollen über die "Tamil Rehabilitation Organisation e.V." (TRO) direkt in die tamilischen Gebiete weiter geleitet werden. Besonders dringende Unterstützung benötigen die armen Küstenregionen im Nordosten der Insel, wo vor allem Fischer und Flüchtlinge leben und wegen fehlender Infrastruktur Hilfe nur schwer organisiert werden kann. Wer sich für die Arbeit der "TRO" interessiert, findet weitere Informationen unter www.troonline.org.

pm