Lokales

Schule für ADHS-Kinder

Wachsende Schülerzahl an der Münsinger Schule

Das private Gymnasium der Münsinger Schule im Otto-Kögler-Haus in Esslingen startet mit elf neuen Schülern ins zweite Schulhalbjahr. Seit der Schulgründung im September 2007 hat sich die Schülerzahl somit fast verdoppelt.

Esslingen. „Der Bedarf ist groß. Die Anfragen übersteigen bei Weitem unsere personellen und räumlichen Möglichkeiten“, so Schulleiter Johannes-Michael Zürn. „Wir suchen weiterhin dringend nach Spendern und Sponsoren, um unsere Arbeit fortführen zu können.“ Die Münsinger Schule konzentriert sich auf Kinder und Jugendliche mit der Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitäts-Störung ADHS und überdurchschnittlicher Begabung.

Die Schüler werden in kleinen Klassen in störungsfreiem Umfeld unterrichtet und therapeutisch begleitet. Die individuelle Betreuung ermöglicht den Kindern, die trotz ihrer überdurchschnittlichen Begabung oft einen langen Leidensweg hinter sich haben, ihre Freude am Lernen wieder zu entdecken und schulische Erfolge zu verbuchen. Bis zum Erhalt der staatlichen Anerkennung muss der gemeinnützige Schulträger sämtliche Kosten ausschließlich mit Elternbeiträgen und Spenden finanzieren.

Zwei bis sechs Prozent aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind von ADHS betroffen, einer angeborenen und vererbbaren Stoffwechselstörung des Gehirns. Diese zeigt sich durch Impulssteuerungs- und Reizfilterschwäche, verminderte Aufmerksamkeitsspanne und zum Teil Hyperaktivität. Die betroffenen Kinder haben, trotz durchschnittlicher oder überdurchschnittlicher Begabung, oft erhebliche Schwierigkeiten, sich im regulären Schulbetrieb zurechtzufinden. Leistungsverweigerung und Schulausschlüsse sind oft die traurigen Folgen.

Weitere Informationen zur Münsinger Schule gibt es im Internet unter der Adresse www.muensinger-schule.de. pm

Anzeige