Lokales

Schweinfort glänzt beim Jesinger Sieg

KIRCHHEIM Spielerin des Tages beim 82:70-Sieg des TSV Jesingen in der Oberligapartie gegen den SV Tübingen II war Nelli Schweinfort. Bereits in der ersten Minute traf sie den Korb zum ersten Mal was folgte, war ihr bestes Saisonspiel. Dabei sah es zu Beginn nicht zu gut aus für den TSV. Von den acht besten Werferinnen fehlten fünf aus gesundheitlichen oder familiären Gründen, darunter auch Topscorerin Susi Duvinage. Allerdings war auch Tübingen ohne seine besten drei angereist, da diese bei der ersten Mannschaft aushelfen mussten.

Anzeige

Im ersten Viertel kam es zu einem offenen Schlagabtausch, wobei es zu viele Korbmöglichkeiten auf beiden Seiten gab. Das schnelle Spiel nutzte den Jesingern etwas mehr und es gab auch den nötigen Rückhalt, damit die Drei-Punkte-Würfe von Dani Fischer ihr Ziel fanden. Nach Ende der ersten Spielperiode (25:14) nahm TSVJ-Coach Jörg Fischer etwas Tempo raus, was die Tübingerinnen nutzten, um aufzuholen. Mit 41:33 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel dominierte Jesingen das Spiel und konnte einen 18-Punkte-Vorsprung aufbauen. Doch dann waren sich die Spielerinnen zu sicher. Ein paar Abspielfehler, das ein oder andere unnötige Foul der Vorsprung bröckelte, anfangs des Schlussviertels waren es nur noch sieben Punkte. Durch eine konzentrierte Leistung fand der TSV Jesingen allerdings wieder zurück ins Spiel. Den Schlusspunkt zum 82:70 setzte wieder Nelli Schweinfort mit einem verwandelten Freiwurf. Die ehemalige Jesinger Spielerin Franziska Schier kam auf Tübinger Seite zu keinem Korberfolg.

fjr

TSV Jesingen:

Attinger, Baumann, (15), Fischer, (22/4),Huschka (9), Merrill (4), Schweinfort (32/1), Singh, Staib, Sina.