Lokales

Schwer Verletzter nach Gasverpuffung

GÖPPINGEN Nach einer Gasverpuffung wurde am Donnerstag gegen 0.35 Uhr ein 39-jähriger Mann im Göppinger Stadtteil Jebenhausen schwer verletzt.

Anzeige

Nach einer Explosion, die vermutlich durch eine Gasheizung unter dem Dach des Hauses ausgelöst wurde, kam es zu einem Dachstuhlbrand in dem älteren Zweifamilienhaus in der Boller Straße. Im Gebäude befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch die Ehefrau mit ihren drei Kindern im Alter von 12, 13 und 14 Jahren, sowie ein Ehepaar, dass das Erdgeschoss des Hauses bewohnte. Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 50 Mann ausgerückt. Sie musste zur Brandbekämpfung das Dach teilweise abdecken, da sich der Brand in der Dachisolierung seinen Weg gesucht hatte. Der Brand konnte gegen 2.30 Uhr gelöscht werden.

Der 39-jährige Mann, der schwere Brandverletzungen erlitten hatte, wurde in die Klinik am Eichert gebracht. Von hier wurde er anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Stuttgart verlegt. Die 38-jährige Ehefrau erlitt einen Schock und musste ebenfalls in die Klinik gebracht werden. Die Kinder verbrachten den Rest der Nacht bei Verwandten. Der angerichtete Schaden am Gebäude beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 50 000 Euro. Zur genauen Klärung der Verpuffung wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm ein Gutachter hinzugezogen.

lp