Lokales

Schwungvolle Musik sorgt für volle Tanzfläche

Zahlreiche tanzfreudige Senioren waren zum Herbstball des Seniorenforums in die Limburghalle gekommen. Die Tanzveranstaltung bildete den Auftakt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten rund um das 25-jährige Bestehen der Seniorenarbeit in Weilheim.

WEILHEIM In seinem Rückblick ging Bürgermeister Hermann Bauer auf die Anfänge des Engagements der Stadt für Senioren ein. Er bezeichnete es als Glücksfall, dass im "zweiten Pfarrhaus", heute Bürgerhaus, ein Raum geschaffen werden konnte, der als Seniorenbegegnungsstätte geeignet war. Am 27. Oktober 1985 öffnete die "Seniorenstube" erstmals ihre Pforten. Zunächst wurde diese Einrichtung von Christa Bauer, später von Hans Brunner und Ernst Rosensprung, und jetzt von Erika Jahke geleitet. Seit damals bewirten Ehrenamtliche die Senioren.

Anzeige

Die Seniorenstube war neben einer Seniorengymnastikgruppe, die von Heinz Brengel im Januar 1980 gegründet wurde, das zweite Angebot für Senioren. Weitere folgten: Dem DRK stellte die Stadt das Grundstück und Gebäude Kalixtenbergstraße 28 zum Bau des Seniorenzentrums "Haus Kalixtenberg" zur Verfügung, die Diakoniestation bekam ein neues Zuhause und in Zusammenarbeit mit der Heimstiftung wurden im "Haus Albblick" betreute Wohnungen gebaut. Hier hat die Stadt das Belegungsrecht. 1964 fand der erste Seniorennachmittag des DRK in der Limburghalle statt, der von der Stadt mitgetragen wird. Vor fünf Jahren wurde das Seniorenforum gegründet, mit der Aufgabe, der Seniorenarbeit in Weilheim neue Impulse zu geben.

Den zweiten Teil des Nachmittages übernahmen die acht Musiker der Kapelle Harry Diemer. Mit schwungvollen alten und neuen Melodien sorgten sie für eine volle Tanzfläche. Glanzpunkte setzten die Auftritte einer Bauchtanzgruppe aus Hepsisau. Mit ihren orientalisch anmutenden Kostümen und Tänzen begeisterten sie das Publikum.

ja