Lokales

Sechs Verletztebei Brand

NÜRTINGEN Mit Rettungswagen mussten am frühen Donnerstagmorgen sechs Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Anzeige

Gegen 6.15 Uhr war den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei ein Brand in einem Haus in der Brunnsteige mitgeteilt worden. Innerhalb kürzester Zeit trafen zwei Löschzüge der Nürtinger Wehr, mehrere Fahrzeuge des DRK sowie Streifen des Polizeireviers Nürtingen ein. Mit Drehleitern und Leitern mussten die Floriansjünger insgesamt 13 Personen aus dem stark verrauchten dreistöckigen Gebäude in Sicherheit bringen. Wehrmänner mit schwerem Atemschutz lokalisierten den Brandherd in einem Zimmer im dritten Stock. Sofort wurde mit Löscharbeiten begonnen. Das DRK versorgte die Personen, die aus dem Haus gerettet wurden. Die Nürtinger Polizei sperrte während der Löscharbeiten die Brunnsteige und die Steinengrabenstraße.

Sechs Personen mussten nach einer ersten ärztlichen Versorgung in Krankenhäuser gebracht werden, darunter auch ein 51-jähriger Mann, in dessen Zimmer der Brand ausgebrochen war. Die Polizei Nürtingen hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50 000 Euro.

lp