Lokales

Sehr gute Qualität

Einen guten Ruf genießt die Kardiologie am Klinikum Esslingen. Nun kann sich das Herzkatheterlabor offiziell mit einer Zertifizierung nach ISO 9001 für die hervorragende Qualität der Behandlung schmücken.

IRIS KOCH

Anzeige

ESSLINGEN "Dieses Siegel hat noch keiner in der Region", erklärte die Geschäftsführerin des Klinikums Esslingen, Cornelia Lindner. Rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche steht das Team um Chefarzt Matthias Leschke in Bereitschaft: Im Falle eines Herzinfarktes zähle jede Minute, betont der Kardiologe. Im Herzkatheterlabor können krankhaft verengte Herzkranzgefäße durch einen Ballon aufgeweitet und mit einem Stent aus feinem Maschendraht stabilisiert werden.

Allein im vergangenen Jahr wurden an den beiden Linkskatheter-Messplätzen über 3500 Untersuchungen und mehr als 1600 Interventionen durchgeführt. Wie das vor sich geht, konnten Journalisten live bei einem Eingriff miterleben: Erstaunlich gelassen, aber hoch konzentriert ist die Atmosphäre im Labor. Der Patient ist bei vollem Bewusstsein: Man arbeite nur mit örtlicher Betäubung, erläutert Oberarzt André Schneider. Das Verfahren sei überaus schonend für die Patienten, "auch weil wir bei einem Eingriff Gefäße an Hals, Herz und Beinen untersuchen können". Auf den Bildschirmen zeichnen sich die vom Kontrastmittel schwarz gefärbten Arterien ab. Wo die Gefäße durch Ablagerungen verengt oder gar verstopft sind, ist eine Lücke zu sehen: Hier kommen die Implantate zum Einsatz. Meist können Patienten bereits wenige Tage nach einer Intervention entlassen werden.

Gewaltigen Aufwand habe man betrieben, um die Zertifizierung zu erreichen, macht Professor Leschke deutlich. Seit November 2005 seien sämtliche Abläufe durchleuchtet worden. Das gesamte Personal habe sich an einen Tisch gesetzt und eine optimale Logistik ausgetüftelt: "Dabei haben wir enorme Erfahrung zusammengebracht das erleichtert die künftige Versorgung ungemein." Sein eingespieltes Team lobt der Chefarzt als "hoch motiviert und hoch qualifiziert".

Nach dem Mammazentrum Esslingen sei das Herzkatheterlabor der zweite medizinische Bereich, für den man eine Zertifizierung erreicht habe, so Geschäftsführerin Cornelia Lindner. Weitere Bereiche sollen folgen: Als übergeordnetes Ziel strebe man die Zertifizierung des ganzen Kranken-hauses nach EFQM Level 2 an.