Lokales

Seine große Liebe ist die Musik

Kreisfachberater Albrecht Schützinger tritt mit Sängerin in Clubs auf und leitet Azubi-Gruppe in Verwaltung

Esslingen. Auf einer Leiter stehend, Äste absägend und dabei scharf beäugt von einer kritischen Mannschaft – so kennen Albrecht Schüt­zinger, den Fachberater des Landkreises Esslingen, seit nunmehr 20 Jahren alle Freunde und Besitzer von Obstbaumwiesen.

richard umstadt

Bei den Fachwarten ist er ebenso gern gesehener Gast wie bei den Versammlungen der Obst- und Gartenbauvereine im Kreis. Doch was die Wenigsten wissen: Der 49-Jährige aus Stetten im Remstal steht nicht nur für fachmännischen Baumschnitt mit Säge und Rebschere. Er ist auch mit Leib und Seele Musikus. Und das schon seit 45 Jahren. Die Eltern sangen im Kirchenchor, die Mutter spielt Klavier und der kleine Albrecht erhielt zunächst Rhythmusunterricht, bevor er die Blockflöte blies und später auch die weißen und schwarzen Tasten bearbeitete. Mit 15 Jahren allerdings schwand das Interesse am Klavierunterricht und an Beethovens „Elise“. Angesagt war die Gitarre und Eric Burdons „House of the rising sun“. „In der Schulklasse war man einfach der Star, wenn man Gitarre spielen konnte“, erinnert sich Albrecht Schützinger. Dabei hatte er das große Glück, von keinem Geringeren als dem bekannten Jazz-Gitarristen Ralf Illenberger auf den sechs Saiten unterrichtet zu werden.

Mutters Klavier war fürderhin passé. Das änderte sich erst, als Albrecht Schützinger bereits eine eigene Familie gegründet hatte, und sich abends nach der Arbeit bei seiner geliebten Musik noch etwas entspannen wollte. „Mit dem E-Piano kann ich das. Ich stelle es leise und setze den Kopfhörer auf“, erzählt der musikalische Fachberater, der nicht nur Leitersprossen hinaufsteigt, um Bäumen einen Erziehungsschnitt zu verpassen, sondern seit zehn Jahren in seiner Freizeit gemeinsam mit der Sängerin Claudia Parisi auf Kleinkunstbühnen auftritt. So bekommt das Publikum in der Schorndorfer Manufaktur, der Deizisauer Zehntscheuer oder im Hochdorfer Caféle beliebte Balladen von Billy Joel, Elton John, den Beatles und vielen anderen, aber auch eigene Kompositionen der Italienerin und des Schwaben zu hören. Wobei die beiden nicht nur in kleinen Clubs Erfolge feierten. Sie traten auch schon vor 800 Menschen im Mercedesforum auf. „Wir lieben beide eher ruhige, getragene Stücke mit viel Gefühl“, sagt Albrecht Schützinger. Musik zum Träumen. Kein Wunder also, dass der romantische Remstäler vom Manager des Mercedesforums, Horst Swipp, gebeten wurde, die Titelmusik für das Traumtheater Salome in Stuttgart zu schreiben. Schützinger setzte sich ans Klavier, ließ seiner musikalischen Fantasie freien Lauf und präsentierte 2000 das Werk. Der Remstäler arbeitete bereits mit vielen Musikern zusammen und kennt die Szene. So nahm er etwa bei Chris Thompson, dem Sänger von Manfred Mann, Gesangsunterricht.

Genauso viel Spaß wie mit Profimusikern zu spielen, bereiten dem Kreisfachberater die Proben und Auftritte mit dem zweiten Lehrjahr der Verwaltungsschule des Landratsamtes. Umgekehrt sind die Azubis Anna, Annalena, Carola, Jennifer, Julia, Vanessa und Oliver begeistert von Albrecht Schützinger. „Er ist sehr flexibel und geht auf uns ein. Besser geht‘s nicht“, loben Carola aus Neuhausen und Julia aus Brucken den Vollblutmusiker nach den ersten Proben für den Auftritt der Gruppe bei der Urkundenübergabe des Abschlussjahrgangs. Dabei kann Schützinger auf echte Talente zurückgreifen. So nimmt etwa die 17-jährige Carola Gesangsunterricht und spielt seit elf Jahren Klavier. Vor allem Musicals singt sie sehr gerne. „Klassische Literatur ist für die Stimmbildung sehr wichtig“, sagt die angehende Verwaltungswirtin im mittleren nichttechnischen Dienst, weshalb sie 2007 auch am Opernwettbewerb teilnahm. Für Albrecht Schützinger ein Glücksfall, denn wer die Soli in der Gruppe singen darf, steht außer Frage - Carola mit ihrer „außergewöhnlichen Powerstimme“. Und die motiviert auch die anderen, ihr Bestes zu geben, einfühlsam begleitet am E-Piano und der Gitarre von einem Mann, der Musik im Blut hat. „Can you feel the love tonight“ von Elton John, „Amazing Grace“ und Bob Dylans „Knocking on heavens door“ klangen noch nie so frisch.

Ein weiterer Auftritt im Regierungspräsidium Stuttgart steht bevor. Jetzt könnten sich der Leiter der Verwaltungsschule Günther Kälberer, und Albrecht Schützinger gut vorstellen, die musikalischen Talente der drei Lehrjahre zu einer Gesangsgruppe zusammenzufassen. Die nächste Einweihung steht bevor.

Anzeige