Lokales

SEK nimmt drei "Erpresser" fest

NÜRTINGEN Am Donnerstag meldete sich ein 28-jähriger Mann aus Nürtingen bei der Polizei und gab an, am Nachmittag von drei Männern erpresst worden zu sein. Sie hätten ihn mit einer Schusswaffe bedroht und Geld gefordert. Am späten Abend sollte es in einer Gaststätte in Nürtingen zu einer Geldübergabe kommen.

Anzeige

Gegen 22 Uhr konnten dann drei Tatverdächtige vom Spezialeinsatzkommando vor und in der Gaststätte in der Traubenstraße vorläufig festgenommen werden. Bei den Männern handelte es sich um einen 32-jährigen Jugoslawen, einen 26-jährigen Iraner und einen 21-jährigen Türken. Ermittlungen ergaben anschließend, dass die drei wohl berechtigte Geldforderungen an den 28-Jährigen hatten. Als der Mann nicht zahlen wollte, drohten sie ihm mit Schlägen. Einer der Tatverdächtigen führte zu dieser Zeit eine Schreckschusswaffe mit sich.

Es stellte sich heraus, dass der 28-jährige Nürtinger Reisen nach Polen organisierte. Dort konnte man dann die EU-Fahrerlaubnis erwerben. Die drei Tatverdächtigen hatten bereits Anzahlungen geleistet, die Fahrt fand jedoch nicht statt. Bis auf den 21-jährigen Türken sind alle Beteiligten polizeibekannt. Die drei Tatverdächtigen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf freien Fuß gesetzt.

lp