Lokales

Selbstkomponiertes und Handgestricktes

Die Teckboten-Weihnachtsaktion kommt auf Touren: Zwar lassen die Außentemperaturen noch nicht an Winterspaziergänge oder kuschelige Kaminabende denken, doch für beides kann man Vorsorge treffen: Handgestricktes und Selbstkomponiertes gibt es zugunsten des guten Zwecks.

F. HOFFMANN / I. STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Der Owener Komponist und Gitarrist Georg Lawall

O:STERN.TI_hat für die Teckboten-Weihnachtsaktion in die Saiten gegriffen: "Ave Chitarra" heißt die brandneue Scheibe des Multitalents Lawall, die ab sofort am Teckboten-Schalter in der Kirchheimer Alleenstraße 158 für 15 Euro erhältlich ist. Drei Euro pro CD fließen in den Topf der Weihnachtsaktion.

Der 1952 in Kirchheim geborene Georg Lawall studierte in Essen und München Gitarre und Komposition. Bereits Mitte der 70er-Jahre machte er sich als erfolgreicher Konzertgitarrist einen Namen und gastierte in Europa, Asien und Amerika. 1975 gründete der musikalische Grenzgänger die Gruppe "Orexis", deren erste Platte 1978 mit dem Deutschen Schallplattenpreis ausgezeichnet wurde. Die Weltmusik des schwäbischen Komponisten fand rasch eine große Anhängerschar, Tourneen durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und Asien und zahlreiche Rundfunk- und Fernsehauftritte folgten. Der Komponist Lawall hat unter anderem mehrere Oratorien, Instrumentalkonzerte, Sinfonien, Opern, eine Rockoper, Musicals, Kammermusiken, Liederzyklen und natürlich Gitarrenmusik veröffentlicht.

Eine Auswahl der beliebtesten Gitarrenwerke aus der Feder des Owener Künstlers sind ebenso auf der aktuellen CD "Ave Chitarra" zu hören wie Georg Lawalls Bearbeitungen bekannter klassischer Werke für Gitarre. So beliebte Kompositionen wie Händels "Halleluja", Schuberts "Ave Maria" oder Beethovens "Für Elise" hat Lawall für diese Aufnahme transkribiert. Von Johann Sebastian Bach erklingt "Oh Haupt voll Blut und Wunden" aus der Matthäuspassion, von Carl Philipp Emanuel Bach das virtuose "Solfegietto" und von Fernando Sor der Marsch aus "Cendrillon". Bei Lawalls Eigenkompositionen bekommt der Hörer einen Eindruck von der Vielseitigkeit des Musikers, der in der Klassik ebenso zu Hause ist wie im Jazz, Latin oder der Weltmusik. "Lawall spielt nicht Jazz, er spielt mit dem Jazz, und nicht nur mit dem", schrieb Jazzpapst J. E. Berendt über Lawalls "Stilblüten", von denen drei für diese CD neu aufgenommen wurden. Auch der bekannte Orexis-Titel "Sam Sambadil" ist zu finden oder das rasante "The Nai Harn Rip-off". Eine überaus reizvolle Zusammenstellung, die den Klangreichtum und die große Wandlungsfähigkeit der Gitarre aufzeigt und eine gute Gelegenheit für alle Musikfreunde, die Teckboten-Weihnachtsaktion zu unterstützen.

Am morgigen Samstag lohnt sich der Gang in die Kirchheimer Fußgängerzone ganz besonders: Ab 9 Uhr stehen die Seniorinnen der katholischen Kirchengemeinde Sankt Ulrich und Maria Königin mit einem Verkaufsstand in der Marktstraße. Angeboten werden wärmende, handgestrickte Socken in allen Größen und Farben, aber auch Schürzen, Topflappen, Häkeldecken, Seidenschals, Püppchen und Puppenkleider, Türkränze aus Naturmaterial und anderes mehr. Besonders zu empfehlen ist nach Aussagen der eifrigen Produzentinnen auch die selbstgemachte Marmelade. Ferner gibt es Nüsse aus dem eigenen Garten. Das Schönste daran: Der gesamte Erlös kommt der Teckboten-Weihnachtsaktion zugute. Dafür sagen wir jetzt schon mal ganz herzlich danke und hoffen auf einen regen Besuch des Standes.

Wer dieser Tage schon mal in der Stadt ist, kann natürlich auch gern dem Teckboten-Schalter einen Besuch abstatten. Dort gibt es nämlich außer der bereits genannten CD auch die frechen bunten Schokonikoläuse aus dem Hause Rübezahl, die sich als kleine Präsente, Deko-Material oder einfach so zum Naschen anbieten. Der Erlös fließt ebenso in die Teckboten-Weihnachtsaktion wie der Preis für die Grußkarten mit winterlichen Motiven aus der Region.

Gutes tun kann man natürlich auch, ohne den Weg in die Fußgängerzone auf sich zu nehmen. Wer eine Spende machen möchte, für den liegt dem morgigen Teckboten wieder ein Überweisungsformular bei. Außerdem sind unten nochmals alle möglichen Kontonummern für die Weihnachtsaktion aufgelistet. Wer nicht namentlich genannt werden möchte, sollte dies mit einem deutlichen "Nein" auf der Überweisung kundtun. Spendenbescheinigungen fürs Finanzamt erhalten gern alle, deren Spendensumme über 100 Euro liegt. Bei niedrigeren Summen genügt eine abgestempelte Überweisungsquittung als Beleg für das Finanzamt.

Ganz herzlicher Dank geht schon mal an folgende Spender: 150 Euro stiftete Rolf Rüdiger Most für unsere gute Sache. Mit 60 Euro sorgte Rainer Stephan für ein Anwachsen des Spendenstandes. 50 Euro steuerten Otto Wetzel, Ulrike Merz, Fritz Birkenmaier und Dieter Lorch bei. 30 Euro stiftete Hans Miller. Mit 25 Euro unterstützten Günter Mendl, Wolfgang Schoch, Karl Glasstetter, Sibylle Glökler, Fritz Munk, Dietmar Weller und Walter Heilemann die Aktion. 20 Euro überwiesen Irene und Hans Dilger, Peter Spies sowie Iris Hettinger. Der Dank für 15 Euro geht an Norbert Nemitz. 10 Euro steuerten Karl Pflüger, Gerhard und Emma Krissler sowie Friedrich Roos bei. 5 Euro kamen von Elfriede Hofmeister und von Ernst Weber.

Kreissparkasse 48 333 344 (BLZ 611 500 20) Volksbank 304 777 005 (BLZ 612 901 20) Deutsche Bank 070 050 000 (BLZ 611 700 76) BW-Bank 8 642 202 (BLZ 600 501 01) Commerzbank 910 000 900 (BLZ 611 400 71)