Lokales

Senioren glänzen

Nach dem zweiten Spieltag der Tennissaison grüßen gleich zwei Seniorenteams des TSV Ötlingen von der Tabellenspitze.

KIRCHHEIM Das Verbandsklassen-Sextett der Herren 60 ließ dem 8:1 gegen tus Stuttgart ein 5:4 gegen TK Bietigheim folgen, das deutlicher ausfiel, als es das Ergebnis vermuten ließe. Franz Sziebert, Otto Rühle, Ede Schachner und Sigi Renner feierten Zwei-Satz-Siege, Werner Klein machte im dritten Satz und im Doppel an der Seite von Otto Rühle alles klar. Bei den Herren 60 trennten sich der TSV und der TC Owen in der Staffelliga mit 4:4. Weil Ötlingen einen Satz mehr gewinnen konnte, blieben die Punkte im Rübholz. Klaus Schlütter und Werner Schwebke machten im Einzel und im Doppel kurzen Prozess.

Anzeige

In der Bezirksliga meldeten sich die Herren 1 nach der 1:8-Schlappe gegen Neuhausen mit 8:1 gegen Wannweil eindrucksvoll zurück. Frank Lutz und Uli Zeeh mussten jedoch beide Satzbälle abwehren, um den ersten Satz im Tiebreak zu gewinnen. Patrick Schiefelbein verlor seine Partie, während Marc Segeritz und Markus Rybinski jeweils im dritten Satz erfolgreich waren. Den fünften Einzelpunkt sicherte Moritz Einselen. Auch die Herren 2 rehabilitierten sich in der Staffelliga durch ein 5:3 beim TC Grötzingen. Dabei sah es nach nur einem Einzelerfolg von Jochen Klein zunächst nicht nach einem Sieg aus. Doch auf die Doppel Jochen Klein/Moritz Zeeh und Florian Kunath/Till Meyer war Verlass.

Mit Ausnahme der zweiten Mannschaft (5:3 beim TC Esslingen 2) erwischten die Damenteams ein schwarzes Wochenende. Die erste Mannschaft gab nach 3:3 in den Einzeln (Siege für Regina Spieth, Heike Rommel, Nicole Schachner) alle drei Doppel ab und unterlag dem TC Raidwangen mit 3:6. Die Damen 40 konnten drei Ausfälle nicht verkraften und mussten gegen Neuhausen die Segel streichen (3:6). Die Punkte holten Gudrun Einselen und Eva Strittmatter im Einzel und im Doppel mit Uschi Meyer. Die ebenfalls ersatzgeschwächten Damen 50 kamen in Deizisau mit 0:8 unter die Räder ebenso wie die Junioren, Juniorinnen und die neu formierte Knabenmannschaft gegen ihre jeweiligen Gegner.

üt