Lokales

SG-Abgesang hält weiter an

Auch im zwölften Saisonspiel blieben Lenningens Handball-Damen in der Württembergliga ohne Sieg. Gegen den Tabellendritten FSG Donzdorf/Geislingen musste die SG-Sieben mit 12:31 (3:15) eine deutliche Niederlage einstecken.

DONZDORF Trotz der hohen Niederlage seiner Mannschaft hatte Lenningens Trainer Hubert Kullen auch Positives zu vermerken: "Gegen die starken FSG-Angreiferinnen haben wir besser gespielt als eine Woche zuvor gegen Weingarten."

Anzeige

Vor und nach der Halbzeit boten sich den SG-Angreiferinnen nur wenige Chancen, die kompakte FSG-Abwehr zu überwinden bis auf eine Ausnahme in der zweiten Halbzeit, als Donzdorf aufmachte und dadurch Lücken entstanden. Gabi Baermann boten sich so Freiräume, die sie zu drei Toren nutzte. "Wir hätten noch die eine oder andere Chance verwerten müssen, hatten aber mit dem Kreis unsere Probleme", fasste Kullen die SG-Angriffsbemühungen zusammen. Lenningen war zu Beginn der Partie zu zaghaft. Schnell zogen die Gastgeberinnen von 1:1 auf 9:1 davon. Zur Pause stand es 15:3.

In Abschnitt zwei spielte die SG unverkrampfter, ohne die FSG jedoch in Verlegenheit bringen zu können, zu klar waren die Kräfteverhältnisse verteilt. Immerhin markierten die Lenningerinnen noch neun Tore zum 12:31-Endstand.

döl

SG:

Hahn, Vöhringer Baermann (3), Schmid (3/3), Riek (2), Timar (1), Dick (1), Beller (1), Platz (1), S. Kazmaier, Vogelmann.