Lokales

SG-Frauen nutzen Chance nicht

Besser als erwartet haben sich die Landesliga-Handballerinnen der SG Lenningen im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer HSG Ebersbach/Bünzwangen aus der Affäre gezogen. Bei der 18:21 (9:9)-Niederlage musste die SG dem Gegner zwar die Punkte überlassen, brachte den Favoriten jedoch einige Male in arge Bedrängnis.

EBERSBACH Eine Überraschung wäre möglich gewesen, hätte sich die Nothwang-Sieben in der ersten Viertelstunde des Spiels nicht überraschen lassen. Erst beim Spielstand von 1:6 setzten die Gäste zur Aufholjagd an. Erneut spielbestimmend und letztlich auch spielentscheidend war das HSG-Duo Melanie Rummel und Antje Roos. Eine Lenninger Auszeit in der 14. Minute schien die Wende zu bringen: SG-Torfrau Nicole Hahn sorgte für die nötigen Impulse. Sarah Timar mit ihren Kernwürfen, Tempomacherin Larissa Blocher auf Rechtsaußen und Sandra Kuch, die immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr fand, erzwangen fünf Minuten vor dem Pausenpfiff den 7:7-Ausgleich.

Anzeige

Was danach kam, gibt SG-Trainer Markus Nothwang Anlass zu Kritik: "Statt nachzusetzen haben wir uns wieder etwas ausgeruht. Ein Glück, dass die HSG auch eine Verschnaufpause einlegte." Die jeweiligen Führungstreffer von Katja Stahl-Kälberer und Rita Trzasko beantwortete Karin Sliwka mit einem Strafwurf und einem Stemmschuss in die obere linke Ecke. Der 9:9-Halbzeitstand ließ auf einen guten Wiederbeginn hoffen doch weit gefehlt: Aus dem Rückraum ließ sich Lenningen immer wieder überraschen und lag nach 40. Minuten erneut mit 10:15 zurück.

Markus Nothwang ordnete für Melanie Rummel nun eine enge Deckung an und brachte damit den HSG-Spielfluss etwas ins Stocken. Lenningen rückte wieder bis auf einen Treffer heran. Bis zum 19:17, fünf Minuten vor dem Ende, blieb es spannend, da beide Torfrauen mit guten Paraden aufwarteten. Am Ende entschied die stärkere Physis der Gastgeberinnen das Spiel. Lenningen verpasste den Anschluss, vergab dabei noch drei Strafwürfe, während der Tabellenführer vier Lenninger Zeitstrafen durch routiniertes Überzahlspiel nutzte und den Gegner damit auf Distanz hielt.

döl

HSG Ebersbach/Bünzwangen:

Koller, Landsfried, Frey; Rummel (6/2), Roos (5), Stahl-Kälberer (3), Haug (2), Trzasko (2), Mayer (2/1), Köhler (1), Fallert, Frasch, Heldele, Mühleisen.SG Lenningen:

Hahn; Timar (5), Sliwka (4/2), Blocher (3), Kuch (3), Schweikert (3/3), Baermann, Emmenegger, Hörsch, Ulmer. Zuschauer:

100. Schiedsrichter:

Gomringer/Pöchmann (Weilheim).