Lokales

SGL-Frauen mit zuhoher Fehlerquote

SCHORNDORF Lange Zeit konnte die SG Lenningen in der 1. HVW-Pokalrunde gegen die SG Schorndorf mithalten und geriet dann in der 40. Minute beim 16:13-Rückstand auf die Verliererstraße. Der Verbandsligist aus der Staffel 1 gewann 24:20 (11:11). Ausschlaggebend war die hohe Fehlerquote der SG-Frauen beim Spielaufbau. Allein neun Gegenstoßtore kassierte die Nothwang-Sieben. Und da glänzten vor allem Rita Albrecht und eine spurtstarke Susanne Degel. Die SG musste ohne GabiBaermann (beruflich verhindert) und die verletzte Karin Sliwka antreten. Dem Spiel drückten zwei Spielerinnen ihren Stempel auf: Nicole Schmid auf Lenninger Seite und Susanne Degel bei den Gastgeberinnen.

Anzeige

Schorndorf zeigte das variablere Angriffsspiel und fand zu Beginn über die Halbpositionen immer wieder Lücken. Zeitweise bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung auf drei Tore aus. Dass die SG nicht einbrach, war ein Verdienst von Nicole Schmid. Von der halbrechten Angriffsseite bot sie bei ihren Distanzwürfen Maßarbeit. Trotz eines Unentschiedens kurz vor der Pause brachten Konzentrationsschwächen Lenningen in der zweiten Hälfte wieder schnell in Rückstand. Torfrau Nicole Hahn verhinderte mit tollen Reflexen eine höhere Niederlage. Trainer Markus Nothwang sah dennoch positive Ansätze: "Unser Abstand zu den spielstarken Mannschaften ist geringer geworden," meinte der Trainer nach dem Spiel.

döl

SG Lenningen:

Butzer, Hahn; Schmid (8/1), Timar (6/2), Emmenegger (2), Dick (2), Reichle (1), Schoser (1), Blocher, Kuch, Kazmaier.