Lokales

Siebter Platz nach Stau und kurzer Pause

SINSHEIM Die Lateinformation des TSC Kirchheim hat beim dritten Oberligaturnier in Sinsheim den siebten Platz belegt.

Anzeige

Aufgehalten durch zwei längere Staus kam die Mannschaft nicht rechtzeitig zur Stellprobe. Sie konnte ihr 15-minütiges Eintanzen dann allerdings als letzte Mannschaft durchführen. Damit waren sämtliche Vorbereitungen in großer Eile durchzuführen und es blieb kaum Zeit für eine Analyse der Stellprobe. In der Vorrunde präsentierte sich die Formation jedoch konzentriert und legte als sechstes Team am Start einen passablen Durchgang aufs Parkett. Allerdings sahen die Wertungsrichter die Mannschaft nur im kleinen Finale. In diesem musste sie als erstes antreten, womit die Zeit zwischen den beiden Durchgängen knapp bemessen war. Damit blieb den Tänzerinnen und Tänzern nur wenig Zeit zur Erholung es musste umgehend mit dem Aufwärmen für das Finale begonnen werden.

Im Finaldurchgang konnte sich die Mannschaft dennoch deutlich steigern und präsentierte einen ausdrucksstarken und synchronen Durchgang. Die Wertungsrichter sahen das Team jedoch hinter der Weinheimer Formation auf dem siebten Platz. In der nun vierwöchigen Turnierpause wird die Mannschaft weiter hart arbeiten, um sich in der zweiten Saisonhälfte doch noch weiter nach vorne Tanzen zu können.

Sieger des Turniers wurde das B-Team der TSC Residenz Ludwigsburg. Damit gab es bei jedem Turnier einen anderen Sieger, was einige Spannung für den Kampf um einen Aufstiegsplatz bei den verbleibenden drei Turnieren verspricht. Das nächste Turnier findet am 26. März in Ludwigsburg statt.

st