Lokales

Sieg dank Beck: VfL auf Aufstiegskurs

Mit einem weiteren Sieg in der Bezirksliga gegen die TG Nürtingen (74:67) machte die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg.

Anzeige

Es war von Anfang an ein knappes Spiel. Die Nürtinger hatten in der Woche zuvor den Tabellenzweiten SSV Ulm geschlagen und waren hochmotiviert. Sowieso herrscht immer eine besondere Atmosphäre in diesem Derby. Das erste Viertel gewann der VfL knapp 15:14. Im zweiten Viertel liefen Dominik Eberle und Matti Beck förmlich heiß. Nach zwei Freiwürfen von Eberle kurz vor der Pause erreichte der VfL mit dem 32:22 die größte Führung. Die Nürtinger kämpften sich zurück und konnten bis zur Halbzeit die Kirchheimer Führung bis auf zwei Punkte verkürzen (32:30).

Das nötige Schusspulver bekam der VfL in Form von Stefan Fortunat, der seit Beginn der Rückrunde an einer Knöchelverletzung litt und nun seine Form wieder fand. Gleich nach seiner Einwechslung begann er zu treffen. Aber auch die Nürtinger legten eine Schippe drauf, so dass der VfL zu Beginn des vierten Viertels nur mit einem Punkt führte (52:51). Die letzten zehn Minuten waren nichts für Herzschwache. Die Führung wechselte insgesamt sechs Mal und beide Mannschaften gaben wirklich alles. Spielentscheidend war schließlich Matti Beck. Er holte zwei enorm wichtige Dreier in der letzten Spielminute.

juj

VfL: Angelmaier (2), Bantlin (-), Beck (23), Eberle (16), Fortunat (14), Merrill (5), Sabljic (-), Schlipf (-), Tulke (-), Walddörfer (14).