Lokales

Silvaner half beim Dichten

Der Saal des Bürgerhauses in Lindorf war voll besetzt, als Helga Meinzer mit der Begrüßung die Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Kirchheim des Schwäbischen Albvereins eröffnete.

KIRCHHEIM Nach einem gemeinsam gesungenen Lied und dem Hinweis auf ein Zitat von Georg Fahrbach, dass Wandern vor allem ein Erleben von Natur und Landschaft bedeutet, folgte der Bericht der Vorsitzenden Helga Meinzer. Im Berichtsjahr hat sich die Mitgliederzahl von 465 auf 446 verringert. Hierbei wurde auch der neun verstorbenen Mitglieder gedacht.

Anzeige

Kassenwart Ulrich Haussmann berichtete über das Wirtschaftsjahr und teilte mit, dass der Hauptverein den Jahresbeitrag um drei Euro erhöht habe, wodurch sich auch der Jahresbeitrag der Kirchheimer Ortsgruppe von 21 auf 24 Euro erhöht. Nachdem Karl Klingner die ordnungsgemäße Buchführung bestätigt hatte, wurde Haussmann einstimmig entlastet.

Wanderwart Franz Schwarzbäck berichtete von 13 Halbtageswanderungen, darunter eine vogelkundliche Frühwanderung, mit durchschnittlich 33 Teilnehmern, 15 Tageswanderungen mit im Schnitt 31 Personen und der Wanderwoche in Mecklenburg-Vorpommern anlässlich des Deutschen Wandertages mit 44 Teilnehmern. Der zweite Vorsitzende Joachim Weißhaar erzählte begeistert von dem Aufenthalt an der Ostsee in Kühlungsborn und kündigte die Teilnahme am Wandertag 2005 an, der in Bad Blankenburg stattfindet.

Wegewart Eberhard Rapp teilte mit, dass seit dem letzten Jahr zehn Hinweisschilder angebracht worden sind, die vom Bahnhof oder der Innenstadt hinausführen. Bei einem Treffen der Wegewarte mit Gauwegewart Horst Langfeld bekam er die Aufgabe zugeteilt, die Wege zum Mannsberg Käppel Dettingen, zum Wasserturm Notzingen und vom Südbahnhof nach Nabern zu betreuen. Rapp: "Die sind jetzt in Ordnung." Für die Seniorengruppe berichtete Hilde Hartmann: Jeden Donnerstag findet ein Nachmittagsspaziergang statt. Außerdem wurden fünf Tagesfahrten und eine fünftägige Fahrt ins Elsass angeboten. Für das kommende Jahr ist eine Fahrt nach Wien geplant. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden neun, für 40-jährige sieben und für 50-jährige drei Personen geehrt. Ein Jubilar ist seit 60 und einer seit 70 Jahren beim Albverein. Zu seiner großen Überraschung erhielt Franz Schwarzbäck als Anerkennung für seine ehrenamtliche Arbeit die silberne Ehrennadel verliehen.

Beim unterhaltsamen Teil führten Elisabeth Weißhaar als Owener Pfarrvikar Mörike und Siegfried Weiler als Neuffener Weinhändler Pfleiderer einen lustigen Dialog auf, bei dem am Ende nicht ohne Mithilfe von "a paar Gläsla Silvaner" das Teck-Gedicht "Hier ist Freude, hier ist Lust" herauskam. Mit einem gemeinsamen Lied wurde der informative und unterhaltsame Abend dann beendet.