Lokales

Singen ist wieder in auch bei den Jüngeren

Der Sängerkranz Altbach 1843, Mitglied im Karl-Pfaff-Gau, bot einen würdigen Rahmen für den neunten Chorjugendtag der Chorjugend im Schwäbischen Sängerbund im Zentrum Zell.

ESSLINGEN Wer gemeint hat, er käme zu einer gewöhnlichen Vereinsveranstaltung mit Berichten, Wahlen und Grußworten, der wurde eines Besseren belehrt, denn es reihten sich in lockerer aber auch ernster Weise alle Tagesordnungspunkte aneinander.

Anzeige

Der musikalische Rahmen wurde eröffnet mit dem Kinderchor des Sängerkranzes Altbach unter der Leitung von Martina Krempler. Mit Winken, Klatschen und Hüpfen gelang des den Kindern sofort die Herzen der Delegierten und Freunde zu öffnen. Christian Heiek, Vorsitzender der Chorjugend, begrüßte die Ehrengäste und berichtete in kurzen Worten, dass unter anderem vor 17 Jahren die Chorjugend im Schwäbischen Sängerbund gegründet wurde. Dies leitete auch gleich über in die Darbietung des Projektchores der Jugendchöre im Karl-Pfaff-Gau, die mit englischer Literatur, größtenteils von den Beatles, die Zuhörer begeisterten. Karin Maier und Hilde Scheerer bewiesen hier ihr glückliches Händchen, eine große Anzahl Jugendlicher zum Singen zu begeistern. Wilfried Wallbrecht, erster Bürgermeister der Stadt Esslingen, sowie Udo Goldmann, Präsident des Karl-Pfaff-Gaues, richteten anschließend ihre Grußworte an die Anwesenden.

Nun ging es in den geschäftlichen Teil über, der wiederum von Christian Heiek eröffnet wurde, der alle Aktivitäten der Chorjugend erwähnte: Chorjugendfestivals, Mentorenausbildungen, Vater-und-Sohn-Wochenende, Euromusik in Rust, Zwergenmusik und vieles mehr. Er hob in diesem Zusammenhang das Engagement der ehrenamtlichen Kollegen der Chorjugend und im Schwäbischen Sängerbund hervor. Seine Dienstzeit als Vorsitzender endete an diesem Tag.

Thomas Preiß, Jugendchorleiter des Bundes, referierte über die Aktivitäten der Jugendchöre in den vergangenen Monaten. Ein herausragendes Ereignis war im Oktober der Tag der jungen Stimme, als der Hauptbahnhof Stuttgart für einen Tag zur Klangkuppel der Jugendchöre wurde. Den Berichten des Schatzmeisters sowie der Rechnungsprüfer folgte die Aussprache dazu, ebenso die Entlastung des Vorstandes.

Dann kam wieder eine Präsentation besonderer Form. Der "d'a Chor" unter der Leitung von Thomas Preiß betrat singend die Bühne. Eine schon professionelle Darbietung im A-cappella-Gesang ließ die Zuhörer aufhorchen. Anschließend beleuchtete Dr. Lorenz Menz, Präsident des Schwäbischen Sängerbundes, aus seiner Sicht die Jugendarbeit im Schwäbischen Sängerbund, nicht zuletzt mit der positiven Entwicklung der Kinder- und Jugendchöre, die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Ein andalusisches Volkslied mit Sopran-Solo sowie der Sprechgesang Ratibor begeisterten die Delegierten, ehe es zum Programmpunkt Wahlen kam. Die neue Vorsitzende der Chorjugend ist Gaby Knorpp, stellvertretender Vorsitzender Joachim Schmid, bereits Gauchormeister im Karl-Pfaff-Gau. Zum Schriftführer wurde Martin Sprenger gewählt, zwei Vertreter der Chorjugend sind nun Kathrin Osswald-Mosthaf und Marianne Wycisk.

Nach den Wahlen wurde noch ein Vortrag über die "wichtigen Aspekte der Jugendarbeit" von Kathrin Schwarz gehalten, in welchem die Hilfe zur Erhaltung und Neubildung der Vereine im Detail erläutert wurden. Der nächste Chorjugendtag findet in 2008 statt, Veranstalter wird dann der Uhland-Gau sein.

Der neunte Chorjugendtag war vielseitig und interessant. Er bestärkte die Verantwortlichen, mit ihren Tätigkeiten auf dem richtigen Weg zu sein. "Der Karl-Pfaff-Gau hat mit seinem Sängerkranz Altbach einen angenehmen Aufenthalt allen Anwesenden bereitet", so das einhellige Lob der Gäste.

dln