Lokales

"Sonderlandeplatz" in Dezember-Sitzung

KIRCHHEIM Über das Thema Sonderlandeplatz Hahnweide wird die Kirchheimer Oberbürgermeisterin in der Gemeinderatssitzung vom 20. Dezember kurz mündlich berichten. Dies teilte sie dem Gremium mit, nachdem Die Grüne Alternative und die SPD gemeinsam ein Vorziehen des ursprünglich für Januar geplanten Beratungstermins beantragt hatten. Die gewünschte Vorberatung im Technischen Ausschuss am 12. Dezember ist aber nicht möglich. Wie Angelika Matt-Heidecker erzählte, findet erst am 18. Dezember ein großes Gespräch statt mit Vertretern der Flieger sowie benachbarten Gemeinden. Darüber könne dann am 20. informiert werden.

Anzeige

Die Unterlagen können bis zum 22. Dezember auf dem Kirchheimer Planungsamt eingesehen werden. Schriftliche Einwendungen gegen die geplante Umwandlung des Segelfluggeländes Hahnweide in einen Sonderlandeplatz können bis zum 10. Januar beim Regierungspräsidium oder dem Planungsamt geltend gemacht werden.

Dass nicht nur Stadträte sondern auch Bürger mit großem Interesse und auch mit Besorgnis die Entwicklung der Hahnweide verfolgen, wurde in der Bürgerfragestunde in der jüngsten Gemeinderatssitzung klar. Dort wurde eine Reihe von Fragen schriftlich und mündlich vorgebracht.

ist