Lokales

Soziales Netz und Substanz erhalten

SCHLIERBACH Neben der Verabschiedung der bisherigen Ratsmitgliedern (wir berichteten) stand die Verpflichtung der neuen Gemeinderäte im Mittelpunkt der Sitzung. Wichtig für das neue Gremium, das aus acht CDU- und sechs FUW-Mitgliedern besteht, ist laut Schmid die Erhaltung der Substanz und des sozialen Netzes Schlierbachs und seiner Bevölkerung. Die kommunale Infrastruktur müsse den heutigen Gegebenheiten, sprich der klammen Kassenlage der Kommunen, angepasst werden. Vor Streit im Gemeinderat sollten sich seine Mitglieder nicht fürchten, er sei gewollt. Die Arbeit soll aber den Ratsdamen und -herren auch Freude machen, gab Schmid besonders den acht neu Gewählten mit auf den Weg.

Anzeige



Per Handschlag verpflichtete Schmid sämtliche Gemeinderatsmitglieder: Von der CDU Heiner Buchele, Marco Emmert, Horst Gasper und Rainer Waldenmaier, die neu im Gemeinderat sind, sowie Kurt Moll, Karl Weiler, Beate Dötzauer-Weil und Klaus Buchele, die bereits im letzten Gemeinderat vertreten waren, von den FUW die neuen Mitglieder Sabine Hiedels, Martin Lutz, Claudia Rommel und Willi Reich sowie die bisherigen Ratsherren Jörn Feldsieper und August Leins. Weitere Fraktionen gibt es im Schlierbacher Rat nicht, vom SPD-Ortsverein konnte sich weder eines der alten Ratsmitglieder noch ein Neubewerber zur Kandidatur durchringen.



Da nach dem vollständigen Ausscheiden der vier Sozialdemokraten aus dem Schlierbacher Gemeinderat nur noch zwei Fraktionen vertreten sind, gibt es auch nur noch zwei Bürgermeister-Stellvertreter, nämlich Kurt Moll (CDU) und August Leins (FUW). Beide wurden auf Vorschlag der Fraktionen einstimmig gewählt.



Die einzelnen Ausschüsse wurden zum Teil auf fünf Mitglieder erweitert, um das politische Kräfteverhältnis im Gemeinderat zu dokumentieren. Diese Konstellation gab es nach Molls Angaben auch schon in früheren Kommunalparlamenten Schlierbachs. Dem Verwaltungs-, dem Technischen und dem Umlegungsausschuss gehören jeweils drei CDU- und zwei FUW- Mitglieder an.



Die übrigen Ausschüsse und Ratsgremium wurden paritätisch besetzt. Aus je zwei Mitgliedern von CDU und FUW bestehen der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft, der gemeinsame Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Ebersbach-Schlierbach und der VHS-Beirat. CDU und FUW sind mit je einem Vertreter im Krankenpflegeverein, im Zweckverband Uhinger Wasserversorgungsgruppe und im Arbeitskreis Musikschule präsent. Fraktionsvorsitzende sind Kurt Moll (CDU) und August Leins (FUW).