Lokales

Spätlesen besuchten Oberschwaben

HOLZMADEN Nach Oberschwaben führte der jüngste Ausflug der Holzmadener Spätlesen, zu dem Bürgermeister Jürgen Riehle im voll besetzten Bus 58 Senioren begrüßen konnte. Erstes Ziel der Tagestour war das malerische Städtchen Bad Waldsee. Nach einer gemütlichen Wanderung rund um den See bewunderten die Gäste aus der Urweltgemeinde die prächtige Rathausfassade, das bunt bemalte "Spital zum Heiligen Geist" sowie den alten, wuchtigen Torturm.

Anzeige

Anschließend ging es weiter nach Reute. Von einer Nonne wurden die Holzmadener Spätlesen durch die Klosteranlage, die der "guten Beth" geweiht ist, geführt. Sie erzählte sehr anschaulich aus dem Leben des Mädchens, das 1591 im Alter von 17 Jahren ins Kloster eintrat und durch ihr aufopferungsvolles Leben, durch Gebet und durch ihre Visionen als die "gute Beth" in die Kirchengeschichte eingehen sollte. Sie wurde später sogar vom Papst selig gesprochen.

Nach dem Mittagessen ging es wohlgestärkt weiter in Richtung Bodensee, genauer gesagt nach Friedrichshafen. Viele nutzten ihre Aufenthaltszeit in der Zeppelinstadt für einen Spaziergang an der Uferpromenade oder auch für eine Besichtigung des schmucken Stadtzentrums mit Kirche, Rathaus und Brunnenanlage.

Zur Überraschung der Senioren wurde auf der Heimfahrt noch ein Zwischenstopp in einer Keksfabrik eingelegt. Mit gut gefüllten Einkaufskörben kehrten die Ausflügler nach Holzmaden zurück. Der Dank aller Spätlesen aus der Urweltgemeinde galt Bürgermeister Jürgen Riehle, der den Ausflug wieder bestens organisiert hatte.

re