Lokales

Spannende Action auf der Piste

Echte Rennatmosphäre herrscht auf der Hahnweide, wenn am kommenden Samstag und Sonntag das große Jubiläumsrennen der Firma Graupner für ferngesteuerte Off-Road-Buggys und Monstertrucks im Maßstab 1:8 ausgetragen wird.

KIRCHHEIM Spannende Zweikämpfe, spektakuläre Sprünge über die große Schanze, Überschläge, Boxenstopps. Für Spannung ist gesorgt, wenn die über 80 Stundenkilometer schnellen Boliden über die Rennstrecke flitzen. Über 60 Teilnehmer, darunter der amtierende deutsche Meister Patrick Feschtschenko und der deutsche Vizemeister Timo Engelstätter, kämpfen um die ausgeschriebenen Pokale.

Anzeige

Gefahren wird in zwei Klassen. Die Klasse Off-Road besteht aus ferngesteuerten Buggymodellen im Maßstab 1:8. Angetrieben werden die Allrad-Automodelle mit einem 2,5 PS starken Verbrennermotor mit 3,5 Kubikzentimeter Hubraum. Als Kraftstoff wird ein Gemisch aus 25 Prozent Nitromethan, Methanol und Öl verwendet.

Rustikaler ist die Klasse Monstertruck. Mit den riesigen Reifen fühlen sich die Modelle in jedem Gelände wohl. Angetrieben werden sie von 3,5 PS starken Verbrennermotoren mit 4,5 Kubikzentimeter Hubraum. Meistens besitzen die Modelle mehrere Vorwärts- und Rückwärtsgänge und sind damit im Gelände sehr flexibel. Durch das höhere Gewicht von fünf bis sechs Kilo sind die Trucks mit bis zu acht Öldruckstoßdämpfern ausgerüstet. Als Kraftstoff wird die gleiche Mischung wie bei den Off-Road-Buggys verwendet.

Gesteuert werden die Automodelle mit Zwei-Kanal-Fernsteueranlagen. Die Teilnehmer der einzelnen Klassen werden in Gruppen von jeweils zehn Fahrern eingeteilt. Diese zehn Fahrer steuern ihre Automodelle von einem rund zwei Meter hohen Fahrerpodest aus. Von diesem Fahrerpodest haben sie eine optimale Sicht auf die Rennstrecke.

Am Samstag werden ab 9 Uhr die Vorläufe beider Klassen gefahren. Die Vorläufe werden über fünf Minuten gefahren, sodass interessante Tankstops und Überholmanöver in der Boxengasse zu sehen sind. Doch auch abseits der Rennstrecke wird einiges geboten. Für die kleinen Rennfahrer ist eine eigene Rennstrecke aufgebaut. Hier haben sie die Möglichkeit, mit ferngesteuerten Mini-Buggymodellen den Rennkurs abzufahren und anschließend ihren eigenen RC-Car-Führerschein in Empfang zu nehmen.

Natürlich ist an beiden Tagen für Essen und Trinken bestens gesorgt.

Am Samstagabend findet in der Fliegerhalle eine zünftige After-Race-Party mit "Mama Pajama" statt. An einer gigantischen Schanze findet gegen 21 Uhr das Free-Style-Schanzenspringen mit Verbrenner-Monstertrucks statt. Hier geht es nicht um Weite, sondern um Höhe. Gewertet wird der spektakulärste Sprung.

Am Sonntag dann die eigentlichen Finalläufe beider Klassen. Als Höhepunkt die 45-minütigen Finalläufe mit vielen Tankstopps, Überholmanövern, Crashs und spektakulären Fahrszenen. Die Siegerehrung wird so gegen 17.30 Uhr stattfinden. Auch um die Rennstrecke ist am Sonntag einiges los. RC-Car-Führerschein für die Kleinen, Collectionshopstand, Jubiläums-Balsagleiterbau, RC-Informationsstand.

Ebenfalls an beiden Tagen hat der Show Room in der Henriettenstraße geöffnet. Neben interessanten Flug- und Schiffsmodellen ist auch eine Ausstellung alter Automodelle aus den 70er- und 80er-Jahren zu sehen. Der Show Room ist am Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. An beiden Tagen ist zu allen Veranstaltungen der Eintritt frei.

pm