Lokales

Spannung vor dem Derby in Weilheim

Nach jedem Spieltag in der Fußball-Kreisliga A gab es bisher einen anderen Tabellenführer. Wird auch der TSV Holzmaden am Sonntag im Heimspiel gegen den FV 09 Nürtingen wieder abgelöst ?

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM "Dies wäre kein Beinruch", meint Holzmadens Abteilungsleiter Frank Linsenmayer. Mit zwölf Punkten "gegen den Abstieg" (Linsenmayer) steht der TSV Holzmaden glänzend da und könnte mit einem Erfolg gegen den vermeintlichen Favoriten aus Nürtingen weiter den Platz an der Sonne genießen. Einen Vorteil sieht Linsenmayer darin: "Wir können befreit aufspielen und müssen dieses Spiel nicht mit aller Macht gewinnen."

Nach der 0:3-Niederlage beim TSV Grafenberg hat auch der TSV Oberlenningen nach nur einem Spieltag seine Tabellenführung verloren. Nun steht der Aufsteiger auf dem fünften Platz. Dies stört Abteilungsleiter Ulrich Staiger nicht weiter: "Wir haben in Grafenberg gegen eine starke Mannschaft verloren." Schon im Heimspiel gegen den TSV Oberensingen kann der Aufsteiger mit einem Sieg weiter für Furore sorgen. Dabei wäre Ulrich Staiger allerdings schon mit einem Unentschieden zufrieden: "Ich denke in dieser Saison gibt es keinen absoluten Favoriten und gegen jede Mannschaft wird es schwer, seine Punkte zu holen."

Viel Brisanz steckt im Lokalderby zwischen dem TSV Weilheim und den SF Dettingen. Nach dem fünften Tabellenplatz in der letzten Saison, zählt der TSV auch heuer zu den führenden Teams. Dies ist auch ein großes Verdienst von Trainer Jürgen Fritsch, der in seinem zweiten Jahr in Weilheim gute Arbeit verrichtet. Dies bestätigt auch sein Trainerkollege Wolfram Bielke von den SF Dettingen: "Ich wäre am Sonntag mit einem Punktgewinn hoch zufrieden." Dies liegt auch daran, dass der Dettinger Coach am Sonntag gleich auf zwei Abwehrstützen verzichten muss, denn Michael Bak und Selcuk Yurt sind im Urlaub. Die Limburgstädter hingegen streben gegen den Lokalrivalen den ersten Heimsieg an. In den bisherigen zwei Heimspielen erzielte der TSV Weilheim lediglich einen Punkt mit einem 1:1 gegen den TSV Oberlenningen.

Mit zusätzlichen Trainingseinheiten will der AC Catania Kirchheim die Abstiegsränge verlassen. Am Sonntag, nach der empfindlichen 1:4 Klatsche gegen den TSV Holzmaden, waren sich Spieler und Trainer Helmut Hartmann einig: "Wenn wir da unten rauskommen wollen, müssen wir mehr tun." Die Moral ist beim Bezirksligaabsteiger auf alle Fälle intakt und Trainer Hartmann ist auch überzeugt davon, dass seine Mannschaft über kurz oder lang den vorletzten Tabellenplatz verlassen wird. Ein Anfang soll schon am Sonntag beim VfB Neuffen gemacht werden.

Endlich einmal wieder gewinnen, will die TASV Kirchheim. Seit vier Spieltagen sind die Mannen von Trainer Canan Karahan ohne Sieg. Auch gegen den TSV Grafenberg, der die letzten drei Spiele alle gewonnen hat, wird es nicht einfach. Dennoch sieht Trainer Karahan Chancen für sein Team: "Wenn wir endlich einmal unsere Tormöglichkeiten verwerten, dann werden wir auch gewinnen."

Der TV Neidlingen will gegen den FC Frickenhausen II im dritten Heimspiel seinen dritten Sieg. Unterschiedlicher könnte die Situation beim TV Neidlingen gar nicht sein. Auswärts holten die Schützlinge von Trainer Rudi Baude noch gar keinen Punkt, dagegen läuft es auf eigenem Platz umso besser. "Ich hoffe, dass dies am Sonntag auch noch so bleibt", wünscht sich Baude. Das Schlusslicht, der TB Neckarhausen, hat gegen den Aufsteiger TSV Raidwangen am Sonntag die Chance mit dem zweiten Saisonsieg, den die Gastgeber seit dem zweiten Spieltag innehaben, den letzten Platz zu verlassen.