Lokales

Sparkasseüberfallen

HATTENHOFEN Bei einem Überfall auf die Filiale der Kreissparkasse in Hattenhofen hat ein Mann am Montagmorgen mehrere tausend Euro erbeutet.

Anzeige

Der Bankräuber hatte eine Angestellte offenbar vor der Bank erwartet. Dies und weitere Einzelheiten ergaben sich bei den Vernehmungen durch die Göppinger Kripo. Die Mitarbeiterin wollte gegen 7.45 Uhr die Bank über einen Nebeneingang betreten, als sie von dem Unbekannten unter Vorhalt einer Schusswaffe hinein gedrängt wurde. Er gab ihr zu verstehen, dass er Geld wolle und sie nichts zu befürchten habe. Jedoch konnte der Tresor erst nach Eintreffen einer zweiten Angestellten geöffnet werden. Bis dahin musste die Frau rund 20 Minuten mit dem Täter im Schalterraum ausharren. Nach Eintreffen der Mitarbeiterin wurden beide unter Vorhalt der Waffe gezwungen, den Tresor zu öffnen und mehrere tausend Euro in eine blaue Plastiktüte zu stecken, die der Mann dabei hatte. Anschließend sperrte er die beiden Frauen in einen Nebenraum ein und flüchtete. Dort wurden die zwei Frauen kurz nach 8.30 Uhr von einem weiteren Angestellten entdeckt.

Zur Fahndung setzte die Polizei unter anderem einen Hubschrauber ein. Gesucht wird nach einem etwa 27 bis 32 Jahre alten Mann, er ist zirka 175 bis 180 Zentimeter groß. Er war maskiert und sprach schwäbischen Dialekt. Auffällig seien seine blauen Augen, die unter der Maske hervor schauten und seine goldene Armbanduhr. Bekleidet war er mit einer weißen Jogginghose, einer hüftlangen dunklen Jacke, weißen Handschuhen mit schwarzen Noppen und er trug weiße Puma-Turnschuhe mit roten Streifen. Er hatte einen grauen Rucksack dabei. Nach der Tat flüchtete er zu Fuß. Der Tatort befindet sich in einem Geschäftskomplex an der Hauptstraße in Hattenhofen.

Ein Zusammenhang mit dem letzten Banküberfall in Hattenhofen im Sommer dieses Jahres kann bislang nicht erkannt werden, zumal der damalige Täter gebrochen Deutsch gesprochen haben soll. Damals wurde die Volksbank, die ebenfalls an der Hauptstraße liegt, überfallen. Hinweise zur Tat nimmt die Kripo Göppingen unter der Telefonnummer 0 71 61/ 63-20 50, entgegen.

lp