Lokales

Spaß im Allgäu

Jüngst hieß es für die Jugend vom Musikverein Ötlingen "It's Allgäutime". 25 Jungmusiker und Betreuer verbrachten im Schullandheim Schanz im Weitnautal ein Wochenende.

KIRCHHEIM Nachdem Zimmer begutachtet und Betten bezogen waren und die ersten Erkundungen gemacht wurden, hatte der Dirigent schon die erste Probe angesetzt. Im Anschluss hatten die guten Geister aus der Küche das Lagerfeuer entfacht und Reinholds Schwenkgrill wurde eingeweiht. Der Tag ging mit toller Musik von den neuen und jungen Rockstars V.I.P zu Ende. Keiner ließ sich die Gelegenheit entgehen, um das Tanzbein zu schwingen.

Anzeige

Samstagmorgen um 9 Uhr war Wecken angesagt. Mit Pauken und Trompeten ging es durch das Haus, sodass selbst die letzte Schlafmütze das Licht des Tages erblickte. Nach dem Frühstück wurden die Rucksäcke gepackt und es ging zur Wanderung rund um den Bad-See. Nach der Wanderung brauchten einige erstmal eine Pause. Mit Volleyball, Fußball oder einfach nur Ausruhen verbrachte man den sonnigen Tag am See. Manch einer ließ es sich nicht nehmen und testete die Wassertemperatur. Doch nach kurzer Zeit war man sich sehr schnell einig, dass das Wasser doch ein wenig zu kalt war. Im Schullandheim angekommen, gab es eine schöpferische Pause und eine Mütze Schlaf. Frisch erholt und mit Schwung, griff der Dirigent dann zum Taktstock. Am späten Nachmittag war eine Hausstafette angesagt. In kleinen Gruppen mussten verschiedene Aufgaben gelöst werden. Hierbei entstanden Sprüche wie: "Wer in den Musikverein kommt, bekommt ein Instrument gratis."

Nach dem Abendessen war Disco-time, anschließend war bei guter Laune und romantischem Lagerfeuer auch dieser Abend zu schnell vorbei. Durch die tollen Töne des Startrompeters wurden die Teilnehmer am Sonntagmorgen geweckt. Nach dem das Haus besenrein verlassen wurde und Kind und Kegel verstaut waren, wurde der Heimweg angetreten. Als kleines kulturelles Highlight machte die Gruppe noch einen Besuch beim Blautopf. An diesem Tag schimmerte er in sämtlichen Blautönen und die Musiker genossen den einmaligen Anblick bei einer Kugel Eis. Selbstverständlich war man nicht nur zum Eisessen an den Blautopf gefahren, sondern man informierte sich auch über die technischen Daten. Im Haus der Vereine wurde die Gruppe mit Maultaschen in der Brühe empfangen. Nachdem die Autos und Hänger ausgeladen waren, ließ man das Wochenende gemütlich ausklingen.

kl