Lokales

"Spatzenmesse"

NÜRTINGEN Am Dienstag, 26. Dezember, beginnt um 17 Uhr in der evangelischen Versöhnungskirche Nürtingen ein Weihnachtskonzert der ganz besonderen Art: Der Kammerchor "Schola Sine Nomine" aus Reutlingen bringt zusammen mit dem Orchester "Arcademia Sinfonica" und namhaften Solisten die "Missa in C, KV 220" die sogenannte "Spatzenmesse" von Wolfgang Amadeus Mozart und das berühmte "Weihnachtsoratorium op. 12 für Soli, Chor und Orchester" von Camille Saint-Saens unter der Leitung von Reiner Hiby zur Aufführung.

Anzeige

Die "Spatzenmesse" wurde wahrscheinlich am Ostersonntag, 7. April 1776, im Salzburger Dom uraufgeführt. Wolfgang Amadeus Mozart verzichtete auf eine Zerstückelung des Ordinariumstextes in einzelne Nummern, auf ausgedehnte abgeschlossene Solosätze, auf Schlussfiguren sowie überhaupt auf kontrapunktische Abschnitte. Den Beinamen "Spatzenmesse" verdankt die Messe den einprägsamen Violin-Figuren im Allegro des Sanctus und des Benedictus.

Camille Saint-Sans ist nach Berlioz der wohl bedeutendste französische Komponist des 19. Jahrhunderts. Nachdem Saint-Saens 1858 das Amt des Organisten an der Eglise de la Madeleine angetreten hatte, schrieb er Ende des Jahres mit dem "Oratorio de Noel" op. 12 das erste bedeutende geistliche Werk seiner Amtszeit. Sein "Weihnachtsoratorium für Soli, Chor, Streicher, Orgel und Harfe" entstand dabei in nur elf Tagen. Es wurde in der Pariser Kirche La Madeleine in der Weihnachtsnacht zum ersten Male aufgeführt.

Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Buchhandlung im Roten Haus in der Kirchstraße 8 in Nürtingen, Telefon 0 70 22 / 50 31 20.

pm