Lokales

Spendierfreude der Bürger ist ungebrochen

Mag die höhere Mehrwertsteuer die Kaufbereitschaft schwächen, die Spendierfreude der Bürger ist jedenfalls ungebrochen.

KREIS ESSLINGEN Das Ergebnis der diesjährigen Sternsingeraktion entspricht fast auf den Euro genau dem letztjährigen. Den stolzen Betrag von 335 136 Euro haben die Mädchen und Jungs gesammelt, die um das Dreikönigsfest als Sternsinger im Landkreis Esslingen unterwegs waren. "Das macht in den letzten drei Jahren über eine Million Euro", stellt Dekan Paul Hildebrand fest und dankt den fast 2000 beteiligten Kindern und Jugendlichen,sowie ihren Begleitern und Organisatoren.

Anzeige

"Es ist die größte Spendenaktion von Kindern für Kinder weltweit", freut sich Hildebrand, "das Engagement für Menschen in Not ist ungebrochen". Einen besonderen Dank richtet er an die großzügigen Spender.

Mit den gesammelten Spenden unterstützen viele Kirchengemeinden konkrete Partnerprojekte. Der Rest geht an das Kindermissionswerk in Aachen, das weltweit Kindern hilft. Dort heißt es in diesem Jahr "Kinder sagen Ja zur Schöpfung", denn ohne eine intakte Umwelt fehlt künftigen Generationen die Lebensgrundlage.

Mit Bildungsinitiativen wird den Menschen in den südlichen Ländern verdeutlicht, welche Folgen etwa die weitgehende Abholzung der Wälder für sie, aber auch für den ganzen Globus hat. Wo schon jetzt die Erde nicht mehr genug zum Leben hergibt, wird mit Gesundheits- und Ernährungsprojekten geholfen. "Wir brauchen eine Globalisierung der Nächstenliebe, nicht nur der Wirtschaft", fordert Dekan Hildebrand.

"Die Sternsinger sind dafür die richtigen Boten, denn sie verkünden die Botschaft Jesu, dass wir füreinander einstehen sollen". So hat auch in diesem Jahr das Dreikönigssingen wieder viel Segen gebracht.

Zu diesem hervorragenden Ergebnis trugen auch die beteiligten katholischen Kirchengemeinden rund um die Teck bei. 136 Sternsinger hat die Kirchengemeinde Maria Königin ausgesandt und rund 24 000 Euro landeten dabei in den Spendenbüchsen. Mit 217 Helfern war Sankt Ulrich unterwegs und man kam auf 21 713 Euro. 15 "Könige" stellte die Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt in Oberlenningen, die 3185 Euro einsammelten. 100 Kinder und 50 Helfer waren für die Weilheimer Kirchengemeinde Sankt Franziskus unterwegs. 20 298 Euro lautete das stolze Sammelergebnis.

pm