Lokales

Spiel ohne Grenzen

"Kreative Gruppenarbeit", damit kann das Seminarprogramm der Amsel-Kontaktgruppe Wernau umschrieben werden. 47 Teilnehmer zwischen 30 und 80, zum Teil schwerst an Multipler Sklerose (MS) erkrankt, machten begeistert mit.

WERNAU Eine Rekordteilnehmerzahl von 47 Personen reiste im Altmühltal an. Keine einfache Gruppe für das Hotel, denn es waren elf Rollifahrer dabei, drei Pflegebetten mussten aufgebaut werden und im Gepäck befanden sich noch Hilfsmittel wie Rollis, Gehwagen, Nachtstuhl und Lifter.

Anzeige

Thema des Seminar-Programms waren "Geschichten". Dass das Ziel, einen unterhaltsamen Abend zu gestalten erreicht wurde, bewiesen einige vergossene Lachtränen. Am Samstagnachmittag traf man sich dann, um gemeinsam eine Schifffahrt auf dem Brombachsee zu machen. Das Motto "Spiel ohne Grenzen" bedeutete am Abend, dass vier Mannschaften bei verschiedenen Spielen gegeneinander antreten mussten. Am Sonntagmorgen mussten Collagen gebastelt werden. Verlangt war die Darstellung des Brombachsees, egal auf welche Art.

Ab zehn Uhr war die Terrasse des Hotels mit kreativen "Amseln" belegt, die mit Feuereifer dichteten und gestalteten. In Papierschiffe wurden Gummibären als Passagiere gesetzt, Blätter, Sand und Watte verarbeitet. Die Ideen sprudelten nur so und die Begeisterung, mit der gewerkelt wurde, war deutlich zu spüren. Auch wenn mancher mit den Händen nicht mitgestalten konnte, so waren doch die kreativen Ideen von allen gefragt und jeder konnte seinen Teil zum Gelingen beitragen.

pm