Lokales

Spielerisch soll's wiederaufwärts gehen

KIRCHHEIM "Mund abputzen und weiter machen", so lautete die Devise in der vergangenen Woche bei den VfL-Handballern. "Ihr müsst das Spiel in Vaihingen aus dem Kopf streichen", meinte Trainer Thomas Neukamm zu seiner Mannschaft. Kuriosum: Richtig glücklich war niemand nach dem 22:21-Auswärtssieg beim SV Vaihingen. Denn die VfL-Leistung war im Vergleich zu den Spielen der letzten Wochen fast ein Rückschritt.

Anzeige

Trotzdem zweifelt kaum jemand in VfL-Reihen an einem Sieg am heutigen Samstagabend (ab 20 Uhr, Walter-Jacob-Halle) gegen den direkten Tabellennachbarn TV Echterdingen II. Es wurde schließlich gut trainiert, die Hausaufgaben scheinen gemacht. Und: Beim VfL lebt die Hoffnung, dass man gegen kein Team der Bezirksklasse zwei Mal in einer Saison verliert. Im Hinspiel setzte es eine unglückliche 29:30-Niederlage. Aber irgendwie waren die Spiele gegen den TVE schon immer sehr spannend und nervenaufreibend.

mp