Lokales

Spitzenplätze bei Kaninchen

Bei der Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins Weilheim und Umgebung konnte die Erste Vorsitzende Martina Frosch im Vereinsheim zahlreiche Mitglieder begrüßen. Wie aus ihrem Rückblick hervorging, brachte der Verein das Jubiläumsjahr 2004 erfolgreich hinter sich.

WEILHEIM Im Bericht der Vorsitzenden wurde nochmals an die Stationen im Jubiläumsjahr erinnert. Am 17. Januar wurde das Jubiläumsjahr mit einer Feierstunde eingeläutet, über die Osterzeit gab es viele Besucher durch Kindergärten und Schulen in der Zuchtanlage. Der 1. Mai war, wie üblich, Wandertag. Erstmals veranstaltete der Kleintierzuchtverein einen "Tag der offenen Tür" am Muttertag. Die Jubiläumsfesttage begannen am 4. Juni mit einem eindrucksvollen und heiteren Festakt, gefolgt am 5. Juni von einem "Bunten Abend" mit tollem Programm und am 6. Juni dann noch die Hauptversammlung des LV der Rassegeflügelzüchter von Württemberg und Hohenzollern. Wie gewohnt beteiligte sich der Verein am Städtlesfest. Das Jubiläums-Sommerfest mit angegliederter Kreisjungtierkaninchen-Vergleichsschau war eine Woche später. Wie immer hatte der Verein ein volles Haus beim Ferienprogramm Ende Juli.

Anzeige

Das Finale, die Jubiläumstierschau in der Limburghalle im November war ein Volltreffer. So manch einer verblasste beim Anblick dieser Bilderbuch-Tierschau. Die Weihnachtsfeier mit Preisverteilung bildete den Abschluss im Jahr 2004.

Kassier Erich Fischer berichtete über die aktuellen Finanzen, welche vom Kassenprüfer Heinz Ernst bestätigt werden konnten. Über die Jugendarbeit im Verein berichtete Michaela Holl, und gab auch die züchterischen Erfolge der Jugend bekannt. Die beiden Zuchtwarte Werner Spieth und Walter Jans berichteten über die züchterischen Erfolge bei Geflügel könnte man etwas mehr zulegen, bei den Kaninchen belegt Weilheim, landauf landab Spitzenplätze. Timo Schumann wurde bereits zum zweiten Mal in Folge Bundessieger. Zuchtbuchführer Friedbert Mayer meldete, dass das Vorjahresergebnis nur knapp verfehlt wurde. Richard Reisgies konnte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft vornehmen, die einstimmig ausfiel. Der Punkt Wahlen konnte bis auf die Vorstandswahl zügig abgearbeitet werden. Nach heftiger Diskussion und einem längeren Hin und Her war Martina Frosch dann doch noch bereit, den Vorsitz weiterzuführen. Unterstützt wird sie künftig durch Roland Krämer, der die Verantwortung für die Zuchtanlage übernimmt, außerdem durch Alfred Ulmer, dem die Verantwortung im Vereinsheim und im Einkauf obliegt. Ansonsten gab es nur Veränderungen beim Zuchtwart Kaninchen: Walter Jans scheidet aus, dieses Amt wird durch Frieder Heilemann künftig besetzt. Die anderen Funktionäre, Schriftführerin Gabi Fischer-Dümmel, Jugendleiterin Michaela Holl, Zuchtwart Geflügel, Werner Spieth, Gerätewart Lothar, Vereinsheimwart Alfred Ulmer wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Danach gab Martina Frosch noch einige Entscheidungen bekannt, die im Ausschuss beschlossen wurden. Heinrich Mack, Werner Moll und Richard Reisgies wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Werner Spieth wird Ehrenvorsitzender im Verein.

mf