Lokales

Spitzentrio startet gleich flott durch

Von wegen Holperstart: Die Kreisliga B-Dominatoren aus Linsenhofen, Nabern und Ohmden haben gestern jeweils die maximale Punkteausbeute eingefahren.

KIRCHHEIM Besonders der Tabellenzweite SV Nabern überzeugte bei seinem klaren Heimerfolg gegen den desillusionierten Ex-Titelanwärter aus Ötlingen.Linsenhofen Owen 5:1 (2:0): Allzuviele verbale Streicheinheiten gab es für das Schlusslicht aus Owen in dieser Saison noch nicht doch ausgerechnet beim Spitzenreiter heimsten die Herzogstädter viel Lob ein. "Die Owener haben gut dagegengehalten, Respekt vor dieser Mannschaft, die trotz der Tabellensituation hundertprozentigen Einsatz bringt", stellte Linsenhofens Pressewart Kai Tejkl fest. Die Höhe der TSVO-Niederlage hielt sich in Grenzen, zehn Minuten vor Schluss stand es sogar lediglich 2:1 für den Titelanwärter aus dem Neuffener Täle. Tore: 1:0 Ayhan Mutlu (30.), 2:0 Carlo Greco (41.), 2:1 Florian Walter (59.), 3:1 Sener Senel (81.), 4:1 Mutlu (84.), 5:1 Greco (85.). Reserven: 3:0 kampflos.Nabern Ötlingen 6:2 (1:1): Auf dem gut bespielbaren Rasen ging es teils beinhart zur Sache, entsprechend emotionsreich verlief das Match. Der SVN war meist feldüberlegen. Naberns Pressesprecher Steffen Hammon schwärmte besonders vom Treffer des SVN-Kickers Andreas Neuhäußer: "Ein direkt verwandelter Eckball, über alle Spieler im Strafraum hinweg ins lange Eck." Die Ötlinger zeigten trotzdem eines der besseren Spiele in dieser Runde. Tore: 1:0 Markus Prettner (28., Handelfmeter), 1:1 Thomas Krause (38.), 2:1 Prettner (60.), 3:1 Mladenko Cadjenovic (66.), 3:2 Timo Meißner (75.), 4:2 Markus Helfert (79.), 5:2 Andreas Neuhäußer (83.), 6:2 Prettner (90.). Gelb-Rot: Michael König (48., SVN), Andreas Macieg (61., TSVÖ). Reserven: 3:0.Ohmden Notzingen II 3:2 (2:0): Die Notzinger agierten ab der 60. Minute in Unterzahl, nichtsdestotrotz hätte es für die gleichwertigen Gäste fast zu einem Remis gereicht. Bei Ohmdens Abteilungsleiter Elmar Härtl hielt sich die Begeisterung über den Sieg in Grenzen: "Wichtig sind die drei Punkte, ansonsten war noch Sand im Getriebe." Für die Notzinger ist das Thema Relegationsplatz ad acta gelegt. Tore: 1:0 Manfred Heiland (21.), 2:0 Marc-Ulf Walz (27., Foulelfmeter), 2:1, 2:2 Matthias Weinmann (52. ,62., Foulelfmeter), 3:2 Jose Lopez-Pereira (88.). Gelb-Rot: Michael Penov (60., TSVN).Jesingen II Schlierbach 3:1 (2:0): Die Schlierbacher machten aus zwei Torchancen einen Treffer, was allerdings zu wenig war, um ein Pünktchen zu ergattern. Bei dem "Wetz" (TSVJ-Pressewart Steven Kuch) gewannen die Gastgeber auf Grund der größeren Spielanteile verdient. Tore: 1:0 Günther Waldschmidt (8.), 2:0 Michael Panknin (29.), 3:0 Carmelo Stuppia (70.), 3:1 Holger Ambacher (90.).Marsonija Frickenhausen Beuren 1:1 (0:1): Auf dem Hartplatz ging's fair zu. Marsonija-Abteilungsleiter Anton Videtic trauerte zwar einigen guten Gelegenheiten beim Stand von 1:1 nach, unterstrich allerdings, dass das "Remis in Ordnung geht, weil Beuren wie die Feuerwehr begonnen hatte." Tore: 0:1 Makram Busetta (10.), 1:1 Franjo Rajkovaca (63.). Gelb-Rot: Armin Idrizi (80., Marsonija).

rei

Anzeige