Lokales

Sportler, heiße Rhythmen und brennende Pfeile

Am Samstag war es wieder so weit: Jung und Alt fanden sich zum alljährlichen Skiball des SVL Kirchheim zusammen. Ehrungen, Vereinsmeisterpokale, eine grandiose Mitternachtsshow, fetzige Musik und viel gute Laune sorgten in der Jesinger Gemeindehalle für eine rauschende Skiballnacht.

KIRCHHEIM Nach Saalöffnung wurden die Gäste durch den Vorsitzenden Matthias Bankwitz begrüßt. Leider hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle den Weg in die Halle gefunden. Der Saal war von fleißigen SVL-Helfern mit frischem Grün und Startnummern aus verschiedenen Jahrzehnten geschmückt worden. Die äußeren Voraussetzungen für einen gelungen Ballabend stimmten also. Die Eröffnungsrede von Matthias Bankwitz wurde garniert mit einer Diashow, die die vielfältigen SVL-Aktivitäten skizzierte: Pfingstzeltlager, Hinterglemm, Klausurtagung im Skihaus, Sonnwendfeier, Nikolaus im Kinderturnen, Kirchheim Goes Snow sowie unglaubliche Aufnahmen von Schneemassen in diesem Winter auf der Schwäbischen Alb. So mancher Teilnehmer schwelgte beim Anblick der Fotos in schönen Erinnerungen.

Anzeige

SVL-Sportwart Bruno Panni ehrte im Anschluss die Siegerinnen und Sieger der Vereinsmeisterschaften. Pokale und Urkunden im Skifahren und Snowboarden gingen an: Luisa Leuze, Henriette Walter, Sophie Reichelt, Jule Rapp, Katja Gerber, Lennart Leuze, Robin Weber, Jonathan Keller, Marius Nistler, Patrick Faulhaber, Christian Gerber, Christine Gerber, Bastian Keller, Thilo Vogel, Ralf Gerber, Matthias Bankwitz, Hansjörg Rapp, Hansi Merath, Sonja Hoyler und Sebastian Schleser. Auch die SVL-Volleyballspieler gingen nicht leer aus. Die männliche A-Jugend wurde zum wiederholten Male Bezirksmeister. Leider wurde der Aufstieg in der Relegation zuletzt knapp verpasst. Danach fand die Ehrung der langjährigen Vereinsmitglieder statt. Ganz besonderer Dank gebührte Bastian Keller, der bei zahlreichen SVL-Veranstaltungen sein Organisationstalent bewies.

Mit einer vorgezogen Mitternachtsshow brachte der Vereinsnachwuchs dann das Publikum zum Lachen. Um Punkt zwölf war es dann wieder so weit: Mit einem schwebenden brennenden Pfeil wurde das SVL-Mitternachtsshowfeuer entzündet. Das gut ausgewählte Programm mit einem äußerst attraktiven Nummerngirl, tanzenden Skeletten, singenden und knapp bekleideten jungen Männern, spritzigen Zirkusnummern und mitreißenden Liedern begeisterte die männlichen und weiblichen Zuschauer gleichermaßen. Eine ausgelassene Stimmung und die musikalische Begleitung der Band Schmidt & Schneider, die den Tanzwilligen mit fetzigen Saxofonklängen und flotten Rhythmen einheizte, sorgten dafür, dass die Skiballnacht bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

hb