Lokales

Stab weitergegeben

Im Rahmen eines Gemeindegottesdienstes in Neidlingen hat Dekan Hartmut Ellinger das neue Vorstandsteam des Evangelischen Jugendwerks Kirchheim (ejki) ins Amt eingesetzt. Die ehemalige Zweite Vorsitzende Bärbel Barner wurde offiziell "entpflichtet".

KIRCHHEIM/NEIDLINGEN Der Erste Vorsitzende des ejki, Dieter Aldinger, dankte Bärbel Barner für die Zusammenarbeit und für fünf Jahre prägenden ehrenamtlichen Einsatz an der Spitze des Evangelischen Jugendwerks Kirchheim. "Eine Zweite Vorsitzende, auf die man sich in jeder Situation verlassen konnte, immer einsatzbereit und überall spürbar ist, ist schwer zu ersetzen", meinte Aldinger.

Anzeige

"Es ist schön, dass ich den Stab nun an eine jüngere Mitarbeiterin weitergeben kann", sagte die 48-jährige Familienfrau Bärbel Barner. Die neue Zweite Vorsitzende, Julia Blankenhorn aus Neidlingen, beantwortete die Einsegnungsformel und die Frage nach der Übernahme der Verantwortung klar: "Ja, mit Gottes Hilfe". Die 24-jährige Betriebswirtin sagte: "Es ist mir ein Anliegen, dass möglichst viele junge Menschen im Kirchenbezirk Kirchheim von einer qualifizierten evangelischen Jugendarbeit profitieren können." In seiner Predigt distanzierte sich Dekan Hartmut Ellinger ausdrücklich von der Parole: "Wer die Jugend hat, hat die Zukunft". Er setzte dem gegenüber ein Zitat Dietrich Bonhoeffers ein: "Die Zukunft der Kirche ist nicht die Jugend, sondern Jesus Christus. Wenn die Kirche bei ihm und seiner Sache bleibt, dann hat sie Zukunft."

Das Evangelische Jugendwerk unterstützt und ergänzt die kirchliche Jugendarbeit in den Kirchengemeinden, ist offen für junge Menschen aller Konfessionen und arbeitet selbstständig im Auftrag des Evangelischen Kirchenbezirks Kirchheim.

mk