Lokales

Stabwechsel im Teck-Neuffen-Gau

In familiärer Runde trafen sich jüngst die Gauausschussmitglieder im Wanderheim Teck, um Rückschau und Ausblick zu halten, nachdem Gauobmann Puf zum Ehrenobmann ernannt wurde und seine Aufgaben an Gerhard Böhringer weitergegeben hat.

OWEN Gauobmann Puf wurde 1990 in Reudern gewählt. Er hatte damals das Amt von Oberforstrat Wiedmann übernommen. Der Abend auf der Teck diente dem Abschied des bisherigen Gauobmannes und der Begrüßung seines Nachfolgers. Nach den Worten von Bernhard Puf konnte er Gerhard Böhringer "nur langsam und mit Mühe" zur Übernahme des Amtes bewegen. Böhringer war schon einige Jahre als Gaurechner tätig und somit allen Mitarbeitern bekannt. Die beiden seitherigen Stellvertreter Gerhard Hepperle und Dietmar Brendl bleiben im Amt und sicherten Unterstützung zu. Zahlrleiche Dankesworte bekam der scheidende Gauobmann Puf an diesem Abend zu hören. Rückblicke gab es von den beiden "Stubenältesten" Hans-Karl Schüle und Walter Wahl.

Anzeige

Rückblicke in passenden Versen kamen vom Gauberichterstatter Otto Holder, der auch noch an erlebte Zeiten mit Ernst Mayer erinnerte. So sollten seiner Meinung nach Namen wie Walter Scheu, Paul Österle und Eugen Münz nicht vergessen werden. Letzterer organisierte damals immer noch die Gauwanderfahrten, welche die Freundschaften im ganzen Gaugebiet wesentlich förderten.

So gab es bei der Versammlung viele positive Zeichen für die neue Führungsmannschaft. Im nächsten Jahr gilt es auf Gauebene sowohl das 50-jährige Bestehen des Wanderheimes Teck und des Albvereins Oberboihingen zu gestalten und natürlich auch zu feiern.

oho