Lokales

Starke Jugendarbeit

Ganz im Zeichen der Kommunikation stand die Saisonabschlussfeier des Golfclubs Teck im "Hirschgarten". Die Verantwortlichen hatten bewusst auf die Verpflichtung einer Musikgruppe verzichtet. Die Teilnehmerzahl von rund 140 Mitgliedern unterstrich die Richtigkeit der Entscheidung.

KIRCHHEIM Der Präsident des GC Teck, Wolf-Rainer Bosch, beschrieb in seiner Begrüßung das Golfjahr 2005 als besonders erfolgreich. Zum einen betonte er den hervorragenden Zustand des Platzes sowie die nochmals verbesserte Infrastruktur. Dies sei letztlich vor allem den Teammitgliedern im Greenkeeping-Bereich, im Sekretariat sowie im Clubhausumfeld zu verdanken. Die Folge sei die Zunahme an Mitgliedern und ein erfreulicher Anstieg der Zahl von Gästespielern gewesen. Zudem hob er die Trainingsarbeit des Pro Kurt Stärz hervor, der seit Eröffnung der Anlage im Jahre 2000 wesentlich zum Erfolg in Bezug auf die Spielstärke und die Regelkunde der Mitglieder beigetragen habe.

Anzeige

In diesem Zusammenhang verwies der Präsident auch noch auf die hervorragenden sportlichen Leistungen im Jahre 2005 und nannte an erster Stelle die Verbesserung des Platzrekords durch den erst vierzehnjährigen Philipp Schwab auf 1 unter Par. Die herausragende Saisonleistung von Philipp werde durch die Tatsache untermauert, dass er sein Handicap von 16 auf 5 verbessert habe und so zum clubbesten Spieler aufgerückt sei.

JugendarbeitDie Stärke der Jugendarbeit zeige sich auch dadurch, dass erneut zwei Jugendliche den Sprung in den württembergischen Landeskader geschafft hätten. Als besonders erfreulich und zukunftsweisend bezeichnete Wolf-Rainer Bosch die hervorragende Zusammenarbeit mit den befreundeten Golfclubs in der Umgebung.

Zum Schluss bedankte sich Bosch bei den Mitgliedern der verschiedenen Ausschüsse und des Ehrenrates sowie seinen Vorstandskollegen für ihren engagierten Einsatz. Besonders hob er dabei Uschi Maxwell und die Mitglieder des Ausschusses für Veranstaltungen hervor, die den Saisonabschluss hervorragend vorbereitet und in die Tat umgesetzt hatten. Ein weiterer Dank galt den Sponsoren des Vereines. Verschiedene stimmungsvolle Einlagen im weiteren Verlauf des Abends trugen zu einem wirklich gelungenen Abend bei.

Eine von Hannes Rübbert als Auktionator gekonnt in Szene gesetzte Versteigerung der im Laufe des Jahres angefallenen Fundsachen wurde zu einem tollen Erfolg. Die Aktion erbrachte zusammen mit Spenden eine Summe von 600 Euro, die in diesem Jahr der Weihnachtsaktion des Teckboten zugute kommt.

pm