Lokales

Starke Maschinen und mutige Youngster

HORNBERG Das war ein Wochenende, von dem die Trialsportler des Motorsportclubs Köngen-Wendlingen richtig begeistert waren: Beim sechsten Lauf zur baden-würtembergischen Jugendtrialmeisterschaft in Hornberg sprangen jede Menge Spitzenplätze heraus. Zudem waren auch die äußeren Begleitumstände nachgerade ideal: Temperaturen um 30 Grad, das gesamte Gelände trocken, keine Wolke am Himmel.

Anzeige

Die Sektionen, die der Veranstalter vorbereitet hatte, lagen zum Teil im Wald, wo steile Steigungen mit losem Untergrund und rutschigen, glatten Wurzeln zu durchfahren waren. Umgekehrt waren in den Sektionen im Steinbruch Steinfelder, die sich ständig veränderten, und hohe Steinquader zu überwinden waren. Für den MSC Köngen-Wendlingen gingen Kevin Funk und Maximilian Kaiser in der Klasse 2 ("Jugendliche Experten") an den Start und belegten die Plätze eins und zwei. In dieser Klasse starten die "Experten", und für diese waren die Steinquader bis zu 1,60 m hoch und die Steilauffahrten mit losem Untergrund und Laub recht steil. Zum sturzfreien Durchfahren brauchte es nicht nur viel Leistung im Motorrad, sondern auch viel Training und eine gehörige Portion Mut.

Den brauchten auch die Nachwuchs-Fahrer der Klassen 3 bis 6. Für alle Leistungsklassen waren die Sektionen optimal fahrbar und somit der Wettbewerb entsprechend spannend. In Klasse 6 ("jugendliche Neulinge") fuhren für den MSC Dominik Holzapfel, der Vierter wurde, und Marcel Kallenberger (Fünfter). Dominik holte mit seiner Platzierung damit 15 Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft.

bb