Lokales

Starke Schwaben im Allgäu

Beachtliche Erfolge gegen die starke Konkurrenz aus dem Allgäu errangen die Skirennläufer des Bezirks beim Nachtslalom in Thalkirchdorf. Charlotte Brand vom TV Neidlingen holte sich tags darauf beim Leki-Pokal in Mellau in der Schülerklasse S 12 den Sieg.

THALKIRCHDORF/MELLAU Es war bitter kalt im Allgäu. Nur rund ein Viertel der insgesamt 203 Starter kamen beim als Nachtslalom angelegten Meckatzer Cup in Thalkirchdorf ins Ziel. Hinzu kam die starke Konkurrenz der Rennläufer aus dem Allgäu. Umso höher sind die Erfolge der Starter aus dem Bezirksteam Mittlere Alb zu bewerten. Tara Rauscher vom TSV Weilheim erreichte bei den Schülerinnen S12 den 16. Rang, Lisa Wölffing (SC Unterensingen) den 18. Rang und Charlotte Brand (TV Neidlingen) den 22. Rang. Super lief es für Kai Huttenlocher vom TSV Jesingen, der bei den Schülern S14 auf den fünften Platz fuhr und damit wertvolle DSV-Punkte sammelte. Ebenfalls gut gepunktet hat Kai Mehlstäubl (TV Neidlingen). Er wurde in der Klasse Schüler S12 Achter. Weitere Platzierungen beim Meckatzer Cup: Florian Braun (TSV Weilheim) fuhr bei den Schülern S12 auf Platz 39, sein Mannschaftskollege Marius Klatte erreichte bei den Schülern S14 Platz 42. Die meisten Läufer aus dem Bezirk reisten anschließend nach Hause, um rechtzeitig zum Reußenstein-Rennen am Start zu sein.

Anzeige

Ein Teil der Rennläufer fuhr weiter nach Mellau, wo am Samstag und Sonntag der LEKI-Pokal ausgetragen wurde. Am Samstag stand ein Riesenslalom auf dem Programm und am Sonntag folgte die Buckelpiste, die dreimal durchfahren werden musste. Der beste Lauf kam in die Wertung.Manuela Schmohl (SC Unterensingen) wurde bei den Schülerinnen S14 zweimal Dritte. Charlotte Brand (TV Neidlingen) machte es besser machen als am Abend zuvor und holte sich bei den Schülerinnen S12 den Titel. Am Sonntag belegte sie den dritten Platz. Zur Zeit ist sie in Top-Form, was sie in der Rangliste nach vorne bringen wird.

tl