Lokales

Statuswechsel für Micky Corucle: Der Coach ist offiziell "aufgestiegen"

KÖNGEN Was sportliche Erfolge nicht alles bewirken: Micky Corucle (42), seines Zeichens Trainer von Sprint-Ass Tobias Unger (26), ist bei der am kommenden Samstag im finnischen Helsinki beginnenden Leichtahtletik-Weltmeisterschaft offiziell als Trainer anerkannt.

Anzeige

Im Unterschied zu früheren Events und Titelkämpfen heißt das für den in Köngen lebenden Rumänen, dass Kost und Logis nun auf Rechnung des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) gehen Corucle hat sein eigenes Zimmer und kann sich im Athletendorf frei bewegen. Im Gegensatz zur Hallen-WM in Budapest Anfang des vergangenen Jahres können Corucle und Unger auch dirket vor und nach den Rennen miteinander kommunizieren, da der Erfolgs-Coach auch auf den Einlauf-Platz und die Mixed-Zone darf.

Damals, vor rund 18 Monaten in Ungarn, musste sich Corucle noch über seinen Trainerkollegen Tamas Kiss und die rumänische Mannschaft Karten besorgen, um bei den Titelkämpfen dabei sein zu können. Nach Tobias Ungers kometenhaftem Aufstieg, der unlängst durch den deutschen Rekord über 200 m (20,20 Sekunden) gekrönt wurde, sind diese Zeiten für Corucle nun also vorbei.

hps/eb