Lokales

Stau: Pferdeverlieren Geduld

MÜHLHAUSEN Im Zuge von Fahrbahnarbeiten auf der A 8 bildete sich am Montag gegen 16 Uhr zwischen Mühlhausen und Gruibingen ein sechs Kilometer langer Stau. Ein Pferdebesitzer, der mit seinem Pkw und zwei Pferden im Anhänger im Stau nur langsam vorwärts kam, hatte offensichtlich nicht mit der Ungeduld seiner Tiere gerechnet. Auf Höhe der Anschlussstelle Mühlhausen waren diese bereits derart wild geworden, dass sie sich losgerissen und die Trennwand im Anhänger komplett demoliert hatten. Bis zum Anhalten des Gespannes im Hof des Stützpunktes der Autobahnmeisterei in Mühlhausen war der Pferdeanhänger so stark beschädigt, dass er zum Weitertransport nicht mehr geeignet war.

Anzeige

Die beiden Tiere lagen übereinander und wiesen zum Teil erhebliche Verletzungen im Kopf- und Beinbereich auf. Nur mit Hilfe eines sofort angeforderten Tierarztes von der Tierklinik in Kirchheim konnten die Pferde geborgen und versorgt werden. Anschließend wurden sie in die Pferdeklinik gebracht. Am Transporter entstand Sachschaden in Höhe von rund 2 000 Euro.

lp