Lokales

Stechen inSchorndorf

Beim siebten Lauf zur baden-württembergischen und Trial-Süd-Gaumeisterschaft haben die Piloten des MSC Köngen-Wendlingen zahlreiche Topplatzierungen geholt.

SCHORNDORF Von den 117 Startern waren allein 29 vom MSC Köngen-Wendlingen im Kampf um die Meisterschaftspunkte angetreten. Auf dem knapp zwei Hektar großen Gelände hatte der veranstaltende MSC Schorndorf Sektionen gesteckt, die es in sich hatten. Was auf den ersten Blick leicht aussah, entpuppte sich beim Befahren der Sektion dann doch als technisch ausgesprochen schwierig.

Anzeige

Bei diesem Wettbewerb war es wichtig, dass man das Versetzen und Positionieren des Motorrades beherrscht. Ganz deutlich war dies in der Klasse 4 zu sehen. Die Sektionen für diese Klasse passten zum Fahrstil von Marius Brinkmann, der einen zweiten und einen fünften Platz erreichte.

Spannend war das Stechen, in dem entschieden wurde, in welcher Reihenfolge die Platzierungen vergeben wurden. In diesem Stechen mussten sieben Fahrer der Klassen 6 (Jugendliche Einsteiger) und vier Fahrer der Klasse 5 (Jugendliche Anfänger) um die Platzierungen kämpfen. So hieß es für Marcel Kallenberger, Dominik Holzapfel und Kevin Klinger vom MSCKW nach einem fünfstündigen Wettbewerb, noch einmal zu starten.

Die bessere Kondition entschied den Wettbewerb zu Gunsten von Kevin Klinger, der den ersten Platz belegte und Marcel Kallenberger, der auf Platz drei landete. Dominik Holzapfel konnte jeweils den sechsten und siebten Platz belegen. Den dritten Platz erreichte Maximilian Kaiser in der Klasse 2 und Sabrina Weindl konnte in der Klasse 3 den vierten Platz und somit ebenfalls wichtige Punkte für die Meisterschaft erringen.

In der Automatikklasse (Klasse 6A) haben sich Robin Rebele und Paul Hemminger einen spannenden Wettkampf geleistet die Führung um den dritten Platz wechselte ständig. Robin Rebele hat diesen mit nur zwei Fehlerpunkten weniger erreicht und Paul Hemminger landete auf dem vierten Platz.

bb