Lokales

Steinzeitheld Rulaman

Am morgigen Sonntag, 17. Juli, werden zwei Ausstellungen im Kirchheimer Museum Kornhaus eröffnet. Zum einen geht es um "Rulaman der Steinzeitheld" im ersten Obergeschoss, zum anderen um die Kunstwerke der Kirchheimer Freihof- und Teck-Realschüler im Erdgeschoss.

KIRCHHEIM Beginn ist um 11 Uhr mit einer Lesung aus Doktor David Friedrich Weinlands "Rulaman" und einem Grußwort von Kirchheims Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker. Anschließend bietet Frank Brunecker, Museumsleiter des Biberacher Braith-Mali-Museums eine Einführung in die Ausstellung, die Weinlands Erzählung mit dem heutigen Kenntnisstand der Archäologie vergleicht.

Anzeige

Spektakuläre Funde aus den Höhlen der Schwäbischen Alb veranschaulichen das Leben der altsteinzeitlichen Menschen. In Film, Bild und Ton werden Aspekte des Alltags wie Ernährung, Bekleidung, Kunst, Musik und Schamanismus inszeniert. "Rulaman", eine Steinzeitfrau und die alte Schamanin "Parre" stehen den Besuchern in Lebensgröße gegenüber als Figuren in Eiszeitkleidung aus Rentierleder. Eine "Lesehöhle" soll kleine und große Besucher zum Schmökern anregen.

Eberhard Schweizer, Rektor der Freihof-Realschule, bietet eine Einführung in die Schulkunstausstellung "Spuren Arbeiten aus dem Kunstunterricht". Die Schüler der Freihof- und Teck-Realschule befassten sich unter anderem mit der Spurensuche und mit Rulaman.

Für die musikalische Umrahmung sorgen Patrick Tröster und Schüler der Teck-Realschule.

pm