Lokales

"Stellensituation bei Finanzämtern besser"

STUTTGART / KIRCHHEIM Im Rahmen der Haushaltsberatungen hat der Finanzausschuss des Landtags gestern den Einzelplan des Finanzministeriums abschließend beraten. Der Antrag der CDU-Fraktion, 600 Stellenhebungen im mittleren Dienst bei der Steuerverwaltung vorzunehmen, wurde beschlossen. Wie der Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann mitteilte, soll damit die unbefriedigende Beförderungssituation in der Steuerverwaltung abgemildert werden. Nach seiner Darstellung wären in der Steuerverwaltung erst ab 2016 nennenswerte Beförderungsmöglichkeiten durch Altersabgänge möglich. Dieser Zeitraum wurde nun überbrückt. Die Stellensituation in der Steuerverwaltung sei derzeit die schlechteste in der Landesverwaltung. Teilweise müsse auf die erste Beförderung mehr als zehn Jahre gewartet werden. Der beschlossene Antrag verkürze die Wartezeit und trage damit auch zur Motivation bei.

Anzeige

Beim Finanzamt Kirchheim-Nürtingen sind insgesamt 256 Mitarbeiter, also Beamte und Angestellte, beschäftigt. Im mittleren Dienst sind es rund 100, wovon etwa 40 Beamte des mittleren Dienstes in der Außenstelle Kirchheim und 60 an der Hauptstelle in Nürtingen als Sachbearbeiter tätig sind. Im gesamten Land arbeiten in den Finanzämtern aktuell 5 339 Angestellte und Beamte.

pm