Lokales

Sterbehilfe inder Diskussion

WENDLINGEN Die ökumenische Erwachsenenbildung lädt am kommenden Donnerstag, 23. September, 20 Uhr, zu einem Vortrag über die Sterbehilfe von Dr. Georg Marckmann, Medizinethiker an der Universität Tübingen, ins Evangelische Gemeindehaus, Bismarckstraße 9, in Wendlingen ein. Nach der Legalisierung ärztlicher Sterbehilfe in den Niederlanden, ist auch in Deutschland die Debatte neu entbrannt, ob schwerkranke Patienten Anspruch auf einen selbst bestimmten Tod haben. Dürfen Ärzte auf Verlangen töten? Wo liegen die moralischen Grenzen der Beihilfe zum Sterben?

Anzeige

Der Vortrag diskutiert die unterschiedlichen Formen der Sterbehilfe (aktiv passiv indirekt) und bietet eine praxisnahe Übersicht über die ethischen Argumente. Dabei finden auch die Erfahrungen aus dem Ausland Berücksichtigung. Ein Unkostenbeitrag wird erhoben.