Lokales

Sternsinger unterwegs

Festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg sind die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinden Maria Königin und Sankt Ulrich zusammen mit vielen evangelischen Kindern von Mittwoch, 29. Dezember, bis Donnerstag, 6. Januar 2005, wieder in und um Kirchheim unterwegs.

KIRCHHEIM Mit dem Kreidezeichen "20*C+M+B*05 Christus segne dieses Haus" bringen die Kinder als die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland den Segen für das neue Jahr zu den Menschen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt. Bundesweit setzen sich die Sternsinger dieses Mal unter dem Leitwort "Kinder haben eine Stimme dek mii sitti riak rong" für die weltweite Einhaltung der Kinderrechte ein.

Anzeige

In vielen Ländern der Erde ist die Missachtung von Menschenrechten an der Tagesordnung. Gerade Kinder leiden vielfach unter Verfolgung, Ausbeutung, Hunger und Missbrauch so auch in Thailand, dem Beispielland der diesjährigen Aktion. Durch ihr Engagement für Kinder in Not werden die Sternsinger zu Anwälten für all die Mädchen und Jungen auf der Welt, deren Stimmen so leise geworden sind, dass sie beinahe ungehört verhallen.

Die Aktion Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Alljährlich können mit den Mitteln aus der Sternsinger-Aktion rund 2 000 Projekte für Not leidende Kinder in Asien, Ozeanien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa unterstützt werden.

Wie in den Jahren zuvor sind alle Interessierten zur Zentralen Aussendungsfeier der Sternsinger am Mittwoch, 29. Dezember, um 16.30 Uhr vor dem Rathaus in Kirchheim eingeladen.

pm